Spitzkohl, Spaß und Spitzengärtner

Heute startet wieder der Wettbewerb der Hobby- und Kleingärtner in der Region Freiberg. Auf die Besten warten attraktive Preise - und auf die Leser viele Tipps von Experten mit dem grünen Daumen.

Freiberg.

Mehrere Gartenfreunde unter den Lesern der "Freien Presse" Freiberg haben schon nachgefragt, wann die diesjährige Gartenmeisterschaft gestartet wird. Die Antwort ist ganz einfach: Der traditionelle Wettstreit der Hobby- und Kleingärtner der Region beginnt heute. Die Regeln des Wettbewerbs, der in diesem Jahr bis zum 30. September läuft, sind im Infokasten aufgeführt.

Als Partner wurde in diesem Jahr die Baumschule Freiberg gewonnen. Der Fachbetrieb, der neben seinem Hauptsitz im Münzbachtal auch einen Blumenladen und Gehölzverkauf am Hornmühlenweg betreibt, stellt die Hauptpreise in den drei Kategorien Obst/Gemüse, Blumen und Hingucker sowie den Sonderpreis für das beste Nachwuchsteam aus einem Kindergarten oder einer Schule zur Verfügung.

"Als ortsansässiger Produktionsbetrieb haben wir die Gartenmeisterschaft bereits in den vergangenen Jahren aufmerksam verfolgt", erklärt Sabine Limbach, die gemeinsam mit Ralf Weber die Geschicke der Baumschule leitet. Für sie sei dabei von besonderem Interesse, so die Geschäftsführerin weiter, woher die rekordverdächtigen Pflanzen stammen: "Möglicherweise sind sie bereits in Uromas Garten gewachsen oder von einem Ostsee-Urlaub mitgebracht worden."

Für sie und ihre 40 Mitarbeiter sei es auch eine erfreuliche Wertschätzung, den "Wettbewerb der Leser mit dem grünen Daumen" mitgestalten zu können. "Wir produzieren hier noch richtig vor Ort und bei Wind und Wetter", ist die Falkenbergerin stolz auf ihr Team, "egal ob Starkregen herrscht oder wie in dieser Woche bei 35 Grad Celsius im Schatten Rosen veredelt werden müssen."

Die erste Starterin bei der Gartenmeisterschaft 2017 ist Regina Bellmann aus Freiberg. Sie geht mit einem Spitzkohl ins Rennen, der einen Umfang von 64 Zentimetern hat, und stolze 4413 Gramm auf die Waage bringt. Die Hobbygärtnerin, die mit ihrem Mann Gert seit 1970 ein Stück Land im Kleingartenverein Müdisdorf bewirtschaftet, hat in den letzten Jahren schon mehrfach bei der Gartenmeisterschaft erfolgreich teilgenommen.

Beim Umgang mit ihren Pflanzen wird der Rentnerin sprichwörtlich ein grüner Daumen nachgesagt. Anfang Mai hat die noch 69-Jährige sechs Spitzkohlpflänzchen im Gartenmarkt gekauft und auf ein Beet, wo noch kein Kohl angebaut wurde, ausgepflanzt. Komposterde wurde als Starthilfe eingearbeitet. Pflanzhüte schützten den Spitzkohl vor Nachtfrösten. Hornspäne und Brennnesseljauche sorgten für ein prächtiges Wachstum.

"Ich habe den Spitzkohl täglich bei Bedarf mit Wasser gegossen und nach Schnecken und Raupen kontrolliert", sagt die gebürtige Müdisdorferin. Auch die ausgiebigen Regengüsse im Juli hätten dem Spitzkohl gut getan. Bei Bellmanns wird der Spitzkohl roh mit Salz, weißem Pfeffer, Öl und Essig zu Salat verarbeitet, zu Krautrouladen gewickelt oder als Gemüse gedünstet.

"Unseren zwei Kindern habe ich Pakete mit jeweils einem großen Spitzkohl geschickt, die auch gut angekommen sind", schmunzelt die Freibergerin. In diesem Jahr baut sie zudem unter anderem aus Samen gezogene schwarze Tomaten im Gewächshaus an. (mit rd)


Die Teilnahmebedingungen und Preise

Die Gartenmeisterschaft 2017 richtet sich an alle Klein- und Hobbygärtner im Altkreis Freiberg. Die Wertung erfolgt in drei Kategorien: Obst und Gemüse, Blumen und Exoten sowie Hingucker. Für Kindergärten und Schulen gibt es eine Sonderwertung.

Drei Preisträger werden in jeder Kategorie gekürt. Die Sieger erhalten jeweils einen Pflanzen-Gutschein der Baumschule Freiberg im Wert von 100 Euro. Für die Zweit- und Drittplatzierten gibt es Gutscheine für den "Freie Presse"-Shop beziehungsweise Bücher aus dem Verlagsprogramm.

Die Jury bilden Conny Sachse vom Territorialverband der Kleingärtner Brand-Erbisdorf, Günter Howitz vom Regionalverband der Gartenfreunde Freiberg, Gartenexperte Günter Oehme aus Mittelsaida, "Freie Presse"-Redakteur Steffen Jankowski sowie ein Vertreter der Baumschule Freiberg.

Anmeldungen sind bis 30. September 2017 vorzugsweise mit Bild und kurzer Beschreibung per E-Mail an gartenmeister@freiepresse.de oder per Post an "Freie Presse", Kennwort Gartenmeisterschaft, Kirchgässchen 1 in 09599 Freiberg, möglich.

Jeder Teilnehmer erklärt sich bereit, dass über ihn im Rahmen der Gartenmeisterschaft berichtet werden kann. Bei der Vergabe der Preise ist der Rechtsweg ausgeschlossen. (jan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...