Feuerwehr zu Einsatz an US-Panzer gerufen

Mittweida. Mit einem außergewöhnlichen Einsatz sind am späten Donnerstagabend Rettungskräfte der Feuerwehren aus Mittweida, Hainichen und Rossau an den Bahnhof Mittweida gerufen worden. Kurz nach 23 Uhr wurden sie alarmiert, weil aus einem auf dem Panzer der US-Streitkräfte eine unklare Flüssigkeit ausgelaufen war. Das Militärfahrzeug gehört zu einem Transportzug, der bereits seit einer Woche in Mittweida am Bahnhof steht und von Polen nach Bremerhaven fahren sollte.

Nach Angaben der Feuerwehr Mittweida wurde nach einer ersten Begutachtung der Lage vor Ort und in Absprache mit der Bundespolizei die Gefahrgut-Gerätewagen der Wehren Hainichen und Rossau hinzugerufen, um die aus dem Panzer austretende Flüssigkeit identifizieren zu können. Bis zu deren Eintreffen sei die Flüssigkeit in einer Schuttmulde aufgefangen worden. Die Flüssigkeit erwies sich nach der Untersuchung durch die Gefahrgut-Spezialisten als ungefährliches Wasser. Für die Feuerwehr war der Einsatz damit beendet. Unterdessen bestätigte eine Sprecherin der Bundespolizei, dass deren Beamten den Transportzug mit den US-Panzern in Mittweida absichern. Mit deren Streifendienst solle verhindert werden, dass neugierige Kinder oder Erwachsene auf die Panzer klettern und sich so in Gefahr begeben. Der Zug halte in Mittweida, weil es nach dem Sturm in der vergangenen Woche immer noch Einschränkungen im Bahnverkehr im Norden Deutschlands gibt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...