Werbung/Ads
Menü

Themen:

Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

"Gefährliche Hysterie entfacht"

Der Überfall eines 24-jährigen Syrers auf drei Frauen im Mittweidaer Stadtzentrum vergangene Woche hat viele Menschen in der Region in Aufregung versetzt. Im sozialen Internetnetzwerk Facebook und bei ...

erschienen am 17.11.2015

33

Lesen Sie auch

Kommentare
33
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 22.11.2015
    16:31 Uhr

    Pixelghost: War ja klar. Stellt man auf konkrete Rechtsverletzungen ab, kommt nichts mehr.

    2 2
     
  • 22.11.2015
    08:18 Uhr

    Pixelghost: @KevinatHome, na dann machen Sie mal los, wenn Sie sich so gut auskennen:

    Dann nennen Sie mal so ein aktuell geltendes nationales Gesetz, gegen das unsere Politiker verstoßen haben sollen.

    So zum Auseinanderpflücken wär' das mal ganz lustig.

    Schon bei dem Wort VORSATZ erleiden die selbsternannten Anwälte nämlich regelmäßig Schiffbruch.

    Und mal nur so nebenbei: Was ich weiß, wissen will oder nicht, geht SIE - mit Verlaub - einen feuchten Dreck an.

    4 4
     
  • 20.11.2015
    13:01 Uhr

    Schinderhannes: @ "1953866":

    ***Wie viele normale Bürger wurden in den letzten Jahren Opfer von Gewaltverbrechen?***

    Jedenfalls nicht mehr, seit dem nach Deutschland vermehrt Kriegsflüchtlinge und Menschen in Not hineinströmen.
    Der rechts gesinnte Kopf in diesem Forum sieht dies natürlich anders und hält jeden noch so kleinen kriminellen Akt eines Ausländers SO hoch, als würden wir hier in einem düsteren Viertel von Mogadischu leben und benutzt diesen für seine Ausländerphobie um Stimmung zu machen.

    12 6
     
  • 20.11.2015
    11:16 Uhr

    1953866: @Schinderhannes, Sie wissen aber, dass das was Sie so ins Lächerliche ziehen, bei unseren hohen Volksvertretern völlig normal ist. Merkel und Co. bewegen sich ohne Schutz keinen Schritt aus dem Haus. Und das Haus wird auch noch bewacht. Warum wohl, wenn alles so easy ist. Wie viele normale Bürger wurden in den letzten Jahren Opfer von Gewaltverbrechen?
    Selbst die Dame von der Polizei rät "Dunkelheit von vornherein meiden". Und das unter der Überschrift "Gefährliche Hysterie entfacht". Wie denn nun, Hysterie oder reale Gefahr?

    3 11
     
  • 19.11.2015
    20:21 Uhr

    norbertfiedler70: Zu der im Artikel angesprochene Statistik bzw. Fallzahlen ist das vllt. nicht ganz uninteressant.

    “Es ist nachvollziehbar, dass ein Teil der Straftaten im
    Zusammenhang mit der seit September angestiegenen Zuwanderung in der
    Statistik noch nicht enthalten sein kann.“

    http://www.polizei.mvnet.de/cms2/Polizei_prod/Polizei/de/oeff/Pressemitteilungen/aus_dem_LKA/index.jsp?&pid=109594

    0 8
     
Bildergalerien
  • 29.12.2017
Paul Zinken
Gefängnis-Ausbrecher noch flüchtig - weiterer Insasse fehlt

Berlin (dpa) - Nach der spektakulären Flucht von vier Insassen fehlt ein weiterer Gefangener in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Berlin-Plötzensee. Ein 30-Jähriger aus dem offenen Vollzug meldete sich am Donnerstagabend nicht zurück, wie ein Sprecher der Berliner Justizverwaltung mitteilte. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 28.12.2017
Rayner Pena
Bilder des Tages (28.12.2017)

Videogrüße aus Russland, Protest, Ausbruch, Regatta, Kinderarbeit, Zirkus, Bling-Bling ... ... Galerie anschauen

 
  • 22.12.2017
Paul Zinken
Wieder Juwelier-Überfall auf Berliner Kudamm

Berlin (dpa) - Nach dem Überfall auf einen Luxusjuwelier am Berliner Prachtboulevard Kurfürstendamm gibt es noch keine eindeutige Spur zu den Tätern. Die Ermittlungen haben Mitarbeiter des Landeskriminalamts übernommen, die auf Organisierte Kriminalität spezialisiert sind. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 22.12.2017
Sergei Grits
Bilder des Tages (22.12.2017)

Widerstand, Weihnachten in Weißrussland, Nebel über Frankfurt, Merkel aus Eis, Bartgeier, Menschen und Einhörner, Im Kostüm ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Mittweida
Mi

2 °C
Do

7 °C
Fr

1 °C
Sa

0 °C
So

0 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Mittweida und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Mittweida

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Erleben Sie Ihr weißes Wunder - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09648 Mittweida
Rochlitzer Straße 64
Telefon: 03727 983-0
Öffnungszeiten:
Mo/Di/Do 9:00-13:00 Uhr und 14:00-17:30 Uhr
Mi/Fr: 9:00-13:00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm