Hochbetrieb in neuer Arztpraxis

Colin John hat einer alten Stadtvilla in Oederan wieder Leben eingehaucht. Jetzt sind die Arbeiten abgeschlossen. Weniger Stress hat der junge Mediziner deshalb aber nicht wirklich.

Oederan.

Mittwochs hat Colin John jetzt plötzlich mehr Freizeit. Denn mittwochs war immer Beratung auf der Baustelle - in den vergangenen Monaten Woche für Woche ein fester Termin. "Jetzt weiß ich gar nicht, was ich da machen soll", sagt John mit einem Augenzwinkern. "Aber im Ernst - ich bin froh, dass wir es endlich geschafft haben."

Der junge Allgemeinmediziner stammt aus Oederan und wollte nach seinem Studium unbedingt wieder in seine Heimatstadt zurückkehren. Sein großer Traum: eine eigene Praxis. Erfüllen konnte er sich diesen durch 200.000 Euro Fördermittel der Europäischen Union. Der Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal hat die Gelder verteilt. John konnte davon profitieren, weil er in der 1909 erbauten Villa an der Fiedlerstraße neben der Praxis auch zwei Wohnungen einbauen ließ. Ein Mehrgenerationenhaus und ein Beitrag zur medizinischen Grundversorgung - das war förderfähig.

Über die Gesamtsumme des nun beendeten Bauvorhabens schweigt der 36-Jährige. "Durch viele Überraschungen während der Bauzeit wurde es deutlich teurer als geplant", sagt Colin John, der seit einem Monat in der Gemeinschaftspraxis mit Dirk Aurich praktiziert. "Es ist gut angelaufen", sagt John. "Einiges muss sich noch einspielen, aber generell sind wir zufrieden." Viel zu tun gibt es derzeit, sagt er. Aber Mittwochnachmittag - da ist frei.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...