Mittweida: Nach Brand müssen Mieter vorerst aus ihren Wohnungen

Mittweida. Die Rauchwolke über dem Wohnkomplex an der Feldstraße Ecke Bahnhofstraße haben die Mittweidaer Feuerwehrleute schon von weitem gesehen. 18.42 Uhr war Alarm ausgelöst worden, Minuten später war die Wehr vor Ort und konnte Schlimmeres verhindern. "Menschen kamen nicht zu Schaden, das ist zunächst mal das Wichtigste", erklärte der Mittweidaer Wehrleiter René Schröter.

Der Schaden sei jedoch beträchtlich und noch gar nicht komplett abzusehen. "Wie es jetzt aussieht, können acht Leute vorerst nicht in ihre Wohnung zurück", sagte Schröter gegen 21 Uhr. "Es ist abgeklärt, das zunächst für eine Nacht alle diese Mieter bei Freunden oder Verwandten unterkommen. Wir müssen jedoch die Etage, in der das Feuer ausgebrochen war, und auch die Etage darüber teilweise absperren." Auf beiden Ebenen sei dies aber recht einfach möglich, weil dort im Flur Brandschutztüren eingebaut sind.

Warum das Feuer in einem Ein-Zimmer-Apartment ausgebrochen war, konnte am Abend nicht geklärt werden. Nach ersten Angaben der Feuerwehr war nicht einmal der Brandherd auszumachen. "Alle Bereiche sind komplett ausgebrannt", so Schröter. "Ob das Feuer nun in der Küche oder im Wohnbereich seinen Ursprung hatte, lässt sich so schnell nicht sagen."

Außerdem sei der Mieter der betroffenen Wohnung gar nicht auffindbar gewesen. Es war laut Feuerwehr aber definitiv nicht mehr in diesen Räumen. Evakuieren musste die Feuerwehr, die mit 24 Leuten und Unterstützung der Ortswehr Frankenau vor Ort war, aber niemanden mehr. "Die Nachbarn waren alle schon draußen, nach und nach kamen dann noch mehr Bewohner", sagte der Wehrleiter.

Seine Männer hatten das Feuer von zwei Seiten bekämpft, von Außen und mit einem Einsatztrupp im Inneren. "Die Kameraden im Haus hatten Null Sicht, so stark verqualmt war dort alles", erläuterte er. Im Wohnkomplex, der im Volksmund als "Alcatraz" bekannt ist, hatte es in diesem Jahr schon mehrere Feuerwehreinsätze gegeben. "Vorwiegend Fehlalarme", so Schröter. "Dieses Mal ging die Brandmeldeanlage zwar auch an, aber nur kurz."

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Interessierte
    07.10.2017

    In Bayern hat es auch gebrannt , ein Dachstuhl , so etwas gab es schon öfters ... Dieses Mal sogar ein 5 Millionen Schaden ... Siehe : ^Straubing Jugendzentrum Feuer^



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...