Radweggegner wollen Bahndamm kaufen

Der Naturschutzverband will von der Stadt Hainichen Flächen an der ehemaligen Bahnstrecke im Striegistal erwerben. Das stößt auf Widerstand.

3Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    1
    Haini
    13.01.2015

    Sicher ist es schwer sich von Vorhaben zu verabschieden, für die man lautstark ins Horn geblasen hat. Daher sollte sich der Stadtrat doch lieber einmal mit der Alternativroute befassen, um eventuell doch in absehbarer Zeit zu einem real nutzbaren Ergebnis zu kommen. Mit dem Kopf durch die Wand geht meist nicht gut.

  • 0
    6
    gelöschter Nutzer
    13.01.2015

    Ich frage mich, ob Herr Mehnert irgendwann einmal realisiert, wie viel Schaden und Leid er und seine NASA Truppen anrichten. Wie kann man nur so engstirnig und hartherzig sein.
    Da sitzen die NASAjaner nun in ihren Arealen, weit weg vom Radweg, lachen gelb ins grüne Fäustchen und singen leise: "Der NASA, der NASA, der hat immer recht."
    Kein Mitleid, keine Träne für die armen Menschen, die es örtlich betrifft und die ihren Radweg immer noch nicht bekommen dürfen. Tja, demokratisch ist das nicht. Zumal die Flächen mit Steuergeldern der EU bezahlt werden sollen, den Subventionen des NASA, Gelder die sie für Renaturierungen aus dem Steuertopf abgreifen.
    So kann man Arbeitsplätze vernichten. Die Bauarbeiter haben nun auch wieder ein paar Aufträge weniger.

  • 5
    1
    Tauchsieder
    13.01.2015

    Was will denn der alte Herr im Rathaus noch, wem will er denn etwas beweisen? Hier wurde schon des Öfteren geschrieben, dass dieser Radweg nicht kommt. Sein Freund Morlock (FDP) hat ihm zwar immer Hoffnung gemacht dies muss man aber aus wahltaktischen Gründen betrachten. Jetzt steht er ziemlich allein da und da wird ihm auch das Wirtschaftsministerium nicht helfen. Dafür sind schon andere in seiner Fraktion einen Schritt weiter und haben die Zeichen der Zeit begriffen. Das dies jetzt wie ein Bumerang auf ihn zurückschlägt hat er selbst zu verantworten. Wenn ich im Vorfeld töne, dass der Radweg auf jeden Fall kommt, kommt man halt jetzt in Erklärungsnot. Er hat hier schon einmal den Tipp bekommen den Telefonhörer zu nehmen und sich mit dem LRA Vogtlandkreis in Verbindung zu setzen. Die hätten ihm erklärt, wie man mit einem Radweg in einem FFH-Gebiet voll auf die "Schnauze" fliegen kann.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...