Werbung/Ads
Menü

Burgstädt: 32-Jähriger fremdenfeindlich beleidigt und geschlagen

erschienen am 07.09.2014

Burgstädt. Ein 32-jähriger Burgstädter ist am Samstagabend an der Ecke Lindenstraße/Rudolf-Breitscheid-Straße angegriffen worden. Laut Polizei traf der gebürtige Libanese auf eine Gruppe von fünf Männern. Einer davon beleidigte ihn mit einem fremdenfeindlichen Wort, packte ihn am Hals und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Ein anderer Mann aus der Gruppe ging dazwischen und zog den Angreifer zurück. Dabei trat dieser dem Opfer noch gegen das Bein. Der 32-Jährige flüchtete. Er erlitt leichte Verletzungen, die ambulant versorgt wurden. Der Täter ist etwa 1,80 Meter groß und kräftig, hatte kurzes dunkles Haar und war leicht gebräunt. Er trug blaue Jeans und ein graues T-Shirt. Die Fahndung blieb bislang ohne Erfolg. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise an die Dienststelle in Rochlitz unter Telefon: 03737 789-0.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 01.10.2017
Toni Söll
Landeserntedankfest Burgstädt

Vom 29. September bis 1. Oktober 2017 fand in Burgstädt das 20. Sächsische Erntedankfest statt. ... Galerie anschauen

 
  • 15.08.2017
Mario Hösel
Neugepülzig: Auto überschlägt sich bei - Fahrer eingeklemmt

Ein Autofahrer ist am Dienstag gegen 14.45 Uhr auf der S 250 zwischen Rochlitz und Erlau, in Höhe von Neugepülzig, nach links von der Fahrbahn abgekommen. ? ... Galerie anschauen

 
  • 30.04.2017
Niko Mutschmann
Feuerwehreinsatz an der Auer Lindenstraße

Feuerwehreinsatz an der Lindenstraße: Rauch, der aus einem Fenster quoll, hat am Sonntag die Feuerwehren aus Aue und Alberoda ausrücken lassen. ... Galerie anschauen

 
  • 20.04.2017
Andreas Seidel
Citybahn testet neue Straßenbahntrasse

In Chemnitz-Bernsdorf beginnen die Vorbereitungen auf die Inbetriebnahme des ersten Teilstücks der neuen Straßenbahntrasse zur Uni. ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Chemnitz
So

4 °C
Mo

8 °C
Di

9 °C
Mi

9 °C
Do

11 °C
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Warum gilt Kaffee mit Eierlikör als "holländisch"?
Onkel Max
Tomicek

Als Niederländer kam ich 1991 das erste Mal ins Vogtland. Wir besuchten unter anderem ein Eiscafé in Plauen. Auf der Speisekarte stand zwischen verschiedensten Kaffees auch Kaffee "holländischer Art". Die Kellnerin klärte auf, das sei Kaffee mit Eierlikör. Bei mir hat das zu Heiterkeit geführt. Als Niederländer hatte ich noch nie davon gehört. Ich kann es mir auch nicht vorstellen. Niederländischer Eierlikör (bei uns Advocaat genannt) ist wesentlich dicker als deutscher Eierlikör, fast wie Pudding. Er würde sich schlecht mit dem Kaffee vermischen lassen. Früher haben ihn die Damen aus kleinen Advocaatgläsern mit winzigen Löffeln zu sich genommen, weil er sich nicht trinken ließ. Inzwischen lebe ich über 20 Jahre in Sachsen und muss immer noch schmunzeln, wenn ich auf der Speisekarte Kaffee "niederländischer Art" sehe. Doch möchte ich mal wissen, woher diese Verbindung dieses Getränks zu Holland beziehungsweise zu den Niederlanden stammt. Können Sie mir weiterhelfen? (Diese Frage hat Gerrit Messink aus Chemnitz gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken & Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte von Annaberg bis Zwickau finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm