Werbung/Ads
Menü

Neukirchen: Auffahrunfall - mehr als 10.000 Euro Schaden

erschienen am 09.02.2018

Neukirchen. Eine 35-Jährige ist am Donnerstag auf der Hauptstraße auf einen VW geprallt, der noch gegen einen Mercedes geschoben wurde. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.500 Euro.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 18.05.2018
Audi AG
Auswahl an Plug-in-Hybriden wächst rapide

Stuttgart/München (dpa/tmn) - Er wiegt 2,3 Tonnen, hat 462 PS und fährt bis zu 253 km/h schnell. Er verbraucht aber zumindest auf dem Papier nur 3,2 Liter (72 g/km CO2). zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 16.05.2018
Mercedes G-Klasse: Der unendlichen G-schichte, nächster Teil

Berlin (dpa-infocom) - Der Land Rover Defender ist Geschichte und der Toyota Land Cruiser ein Schatten seiner selbst. Doch nicht alle SUV-Saurier sind vom Aussterben bedroht. Denn nach 39 Jahren bringt Mercedes jetzt tatsächlich noch einmal eine neue G-Klasse. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 15.05.2018
Manuel Hollenbach
Erlkönige im Abenteuer-Urlaub: Wie Prototypen erprobt werden

Arjeplog (dpa/tmn) - Es ist kurz nach Sonnenaufgang irgendwo in Südafrika, und das Bild hat etwas Gespenstisches: Im Konvoi sind mit hohem Tempo ein Dutzend getarnte Autos unterwegs und plagen sich auf einsamen Schnellstraßen und rustikalen Schotterpisten durch die staubige Hitze eines neuen Tages. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 09.05.2018
Uli Sonntag
VW Touareg im Test: Pampa, Pampers, Premium

Berlin (dpa-infocom) - Es hat ein bisschen gedauert, doch mittlerweile ist auch VW auf den Trichter gekommen und hat seine SUV-Offensive gestartet. Die krönen die Niedersachsen jetzt mit dem neuen Touareg im doppelten Sinne. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Chemnitz
Mo

22 °C
Di

22 °C
Mi

21 °C
Do

22 °C
Fr

°C
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
WievieleGrippetote dieser Saison hatten Vierfachimpfung?
Onkel Max
Tomicek

Nach Angaben des Robert-Koch-Institutes sind an der Grippewelle 2017/2018 rund 1000 Menschen gestorben. Können Sie bitte herausbekommen, wie viele dieser Opfer die Grippeschutzimpfung hatten und wie viele davon Kassenpatienten waren, die mit dem Dreifachimpfstoff geimpft waren, und wie viele davon als Privatversicherte die Vierfachschutzimpfung hatten? (Diese Frage hat Dietmar Sobottka aus Chemnitz gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken & Ärzte der Region
Marcel Kusch

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte von Annaberg bis Zwickau finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm