Werbung/Ads
Menü

Themen:

Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Baumrettung in Falkenstein: Bürger haben Mitspracherecht

Falkenstein. Mehr als 100 Bürger sind am Montagabend ins Falkensteiner Rathaus geströmt, um sich über Pläne der Stadt für den Bau der Heinrich-Heine-Straße zu informieren. Ihre Hauptsorge ist, dass ...

erschienen am 03.07.2012

2

Lesen Sie auch

Kommentare
2
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 04.07.2012
    13:58 Uhr

    gelöschter Nutzer: Variante 3:

    Da ich lange nicht mehr in F'stein war, habe ich die Straße mal "gegoogelt" und musste feststellen, dass die Straße so schlecht doch nicht aussieht.

    Die billigste Variante wäre die, dass man diese Straße kurzum zur "Geschützten Grünanlage" umwidmet und die Straße entweder komplett dicht macht bzw. die Zufahrt für das Gewerbe und die Kita frei lässt. (Eine VERKEHRSBERUHIGTE ZONE mit SCHRITTGESCHWINDIGKET (max. 5 km/h) tut es aber auch!)

    Für den Durchgangsverkehr steht ja in WNW-Richtung ist eine neu gebaute Straße für das Gewerbegebiet vorhanden.

    Zur Not kann man hier doch neue Zufahrten für den Großhandel setzen (braucht man eigentlich nicht).
    Für das Vital-Zentrum wären nur ein paar Meter Durchstich erforderlich und die Zahntechnik ist wohl eh schon dort angebunden.

    ...und was den Durchgangsverkehr betrifft:
    Für Radler sollte die Straße frei bleiben und wer es sich noch leisten kann, mit dem Auto zu fahren und es gewohnt ist, dass man eh mehr Zeit einplanen muss, dem wird die Umfahrung auch nix mehr ausmachen oder er fährt eben mit dem Rad.
    Ob ich nun so oder so aus Richtung AE auf die Bahnhofstraße fahre - mir wäre das schei... egal!

    Die Leute sollten endlich mal ihre Bequemlichkeit wieder aufgeben und zur Natur zurück kehren - vor über 20 Jahren liefen sie ja auch dem ÖPNV hinterher, der wenigstens damals noch vernünftig funktionierte - auch an den Wochenenden.

    Selber bin ich auch schon vom Bendelstein nach F'stein zu Fuß marschiert - mit dem Rad ist es auch keine Weitschaft - ich lebe heute noch, auch ohne Pillen und Fitness-Studio!

    Apropos Sicherheit für die Kinder:

    Die Eltern sollten sich lieber selber mal an die eigene Nase fassen, wenn sie ihre Kinder mit dem Auto in die Kita bringen - da fährt auch keiner im Schritt-Tempo daran vorbei, jedenfalls nicht, wenn andere Kinder in der Nähe sind!
    Meinen PKW kann ich auch im Gewerbegebiet abstellen und mein Kind von dort sicher zur Kita bringen. Ich denke, dass in dem Gewerbegebiet eh nur Tempo 30 als HÖCHST-Geschwindigkeit gefahren werden darf.

    ...und sagt jetzt nicht, dass Euch der Weg dahin zu weit ist.

    Wie sagte meine Oma immer:

    "Wer das Eine will, der muss das Andere mögen."

    Oder anders gesagt:

    Die Natur hat für unsere Bequemlichkeit breits seit Jahrtausenden Opfer gebracht - es wird Zeit, dass wir es ihr gleich tun.
    WIR BRAUCHEN DIE NATUR - DIE NATUR BRAUCHT UNS NICHT, denn sie holt sich was sie braucht.
    DIE VERLIERER sind IN ERSTER LINIE WIR, denn es gibt auch ein Leben nach den Menschen!

    Dann fragt Euch mal, wie lange Eure Eltern früher mit Euch "Kleinen" unterwegs waren - Ihr habt es auch überlebt!

    Quelle:
    50°28'48.19" N 12°22'11.63" OGoogle Earth

    0 0
     
  • 03.07.2012
    23:59 Uhr

    Nixe: Die Variante 2 halte ich nicht für gut!
    Denn dann würde man eine andere wertvolle Grünfläche dafür zerstören, was nicht Sinn der Aktion sein sollte.

    0 0
     
Bildergalerien
  • 15.12.2017
Daniel Karmann
Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Nürnberg (dpa) - Mit einem demonstrativen Schulterschluss ziehen CDU und CSU nach langem Flüchtlingsstreit in die komplizierten Gespräche mit der SPD über eine stabile Regierung. «Stark sind CDU und CSU besonders immer dann, wenn sie einig sind», sagte Kanzlerin Angela Merkel beim CSU-Parteitag in Nürnberg. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 02.12.2017
Andreas Seidel
Chemnitz: Auftakt zur Bergparadensaison

Mehr als 1000 Teilnehmer haben in Chemnitz mit der ersten Bergparade die Weihnachtszeit im Erzgebirge eingeläutet. ... Galerie anschauen

 
  • 30.11.2017
Kay Nietfeld
Steinmeier und Parteichefs loten Regierungschancen aus

Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat mehr als zwei Stunden lang mit den Spitzen von Union und SPD die Chancen einer Regierungsbildung ausgelotet. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 27.11.2017
Shazreen Zamzuri
Bilder des Tages (27.11.2017)

Wandgemälde von Trump in Irlan, Abkühlung, Vulkan Mount Agung, Frohe Kunde, Protest, Eisskulptur, Frost ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Auerbach
Sa

1 °C
So

-1 °C
Mo

0 °C
Di

1 °C
Mi

4 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Auerbach und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Auerbach

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 

 
 
 
 
Online Beilagen

Eilige Nacht - 20% geschenkt bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08209 Auerbach
Nicolaistraße 3
Telefon: 03744 8276-0
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do. 9.00 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.00 Uhr
Mi., Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm