Ein Glücksschwein namens Archibald

Ihr Revier ist öffentlich: "Freie Presse" stellt Tiere vor, die bekannt sind wie ein bunter Hund. Heute: Minischwein Archibald

Auerbach.

Ach, war Archibald klein und so süß, als ihn Ivonne Schlosser zur Hochzeit mit ihrem Andreas vor fünf Jahren geschenkt bekam. Das Minischwein mag damals drei Kilogramm gewogen haben. Vom Züchter wurde in Aussicht gestellt, dass der Vierbeiner maximal bis auf 30 Kilogramm zunehmen werde. Da hat er sich ordentlich vertan. Denn heute ist Archibald ein stattlicher Eber mit einem Gewicht von aktuell 98 Kilogramm.

Im Alter von drei Jahren sei Archibald regelrecht "explodiert", sagt seine Besitzerin. Da bekam er auch die Hauer, die jetzt einmal im Jahr gekürzt werden müssen, und das borstige Fell. Die erste Zeit seines Lebens durfte das Minischwein durchaus in der guten Stube auf dem Sofa schlafen. Heute hat es seinen Stall mit Außengehege hinter dem Wohnhaus an der Schönheider Straße in Auerbach. Dazu haben seine Besitzer ein Stück Wiese in unmittelbarer Nachbarschaft gepachtet, wo Archibald jeden Tag für eine Stunde ausgiebig grasen kann. Das Schwein ernährt sich durchweg vegetarisch. Neben Gras und Heu gibt es nur hin und wieder Leckerlis in Form von Keksen, Semmeln und Möhren. "An den Geschmack von Fleisch wollen wir ihn gar nicht erst gewöhnen. Das ist auch nicht gut, weil ihm sonst Arthrose droht", sagt Ivonne Schlosser. Bei dieser Züchtung wirken sich die kurzen Beine, die das große Gewicht tragen müssen, negativ aus. Trotzdem geht das Schwein mit seiner Besitzerin regelmäßig große Strecken spazieren. Um zum Ausgangspunkt zu kommen, wird Archibald in einem Viehhänger transportiert. "Früher reichte eine Transportbox im Auto, das geht jetzt natürlich nicht mehr", so die Besitzerin.


Besonders beliebt bei ihm sind die Wege rund um den Vogtlandsee oder um die Talsperre Falkenstein. Dort hatte es immer für Aufmerksamkeit gesorgt, wenn Ivonne Schlosser zusammen mit ihren beiden Kindern, der sechsjährigen Mexien und dem zweijährigen Luke, zwei Hunden und dem Schwein unterwegs war. "Archibald braucht die Bewegung, damit er gesund bleibt", so die 28-Jährige. Er ist anhänglich wie ein Hund, deswegen war er auch immer mit dabei, als Ivonne Schlosser noch als Kellnerin im "Wildschütz" am Schneckenstein gearbeitet hat. Dort wurde er bald zur Attraktion und viele kamen, um das treue Schwein zu sehen.

Archibald ist sehr stark auf Ivonne Schlosser fixiert. Sie ist der Überzeugung, dass ihr Schwein sehr schlau ist. Es hört durchaus auch auf Kommandos. Keinen guten Stand hat Ehemann Andreas bei Archibald. "Er sieht ihn wohl als Konkurrenz", vermutet die 28-Jährige. Hin und wieder verwöhnt sie ihren Archibald mit Streicheleinheiten, besonders gern mag er es, wenn man ihn am Bauch krault. Das wird mit einem zufriedenen Grunzen ausgiebig quittiert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    08.07.2014

    Es ist bedauerlich, dass Sie, Sudhop, die Leser durch Ihren negierenden Beitrag in die Irre schicken. Die gültigen Regelungen der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung (http://www.gesetze-im-internet.de/tierschnutztv/) sowie der Schweinehaltungshygieneverordnung (http://www.gesetze-im-internet.de/schhalthygv/) sind auch von "Hobby-Haltern" einzuhalten, da in diesem Kontext bislang zwischen kommerzieller und privater Haltung nicht unterschieden wird. Veterinärämter haben unter klar definierten Rahmenbedingungen einen gewissen Ermessensspielraum, um ausnahmsweise und im Einzelfall marginale Abweichungen von den vorgenannten Regelungen zu genehmigen. Diese sind jedoch an stringente Auflagen geknüpft und setzen entsprechende Sachkunde- und Befähigungsnachweise voraus (http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html).
    In weiten Teilen handelt es sich bei den angeführten Regeln um Bundesrecht, das eben nicht dem Subsidiaritätsprinzip zu Gunsten der Länder unterliegt - somit gelten diese Mindeststandards bundeseinheitlich. Die Erfahrung lehrt, dass die gesamte Materie aus Verordnungen, Gesetzen und Bestimmungen, manchmal leider auch für Mitarbeiter der Veterinärbehörden unüberschaubare Ausmaße angenommen hat und gelegentlich (in vereinzelten Fällen) nicht belastbare Aussagen getroffen werden, die einer rechtlichen Prüfung nicht standhielten.

  • 0
    0
    07.07.2014

    Die Aussage ist falsch das es nicht erlaubt ist ein Schwein allein zu halten. Auch ein Spatziergang ist nicht verboten! Es ist auf Seuchenbestimmungen zu achten und der Kontakt zu Schweinezuchtbetrieben zu meiden. Einem Spaziergang mit dem Schwein steht in Niedersachsen jedoch nichts im weg.

  • 1
    0
    01.07.2014

    Ein "Glücksschwein" scheint Archibald leider nicht zu sein, weil dem Artikel nach leider bedeutend mehr "schief gelaufen" zu sein scheint, als die völlig normale Entwicklung seines Gewichtes.

    Schweine (auch Minischweine) und deren Haltung unterliegen einer ganzen Reihe von Gesetzen, Verordnungen und Bestimmungen. Ein Schwein allein zu halten ist genau so wenig erlaubt, wie der im Artikel beschriebene "Spaziergang".

    Die vegetarische Ernährung des Schweines ist - will man sich gesetzeskonform verhalten - der Normalfall, die Verfütterung von Fleisch verboten.

    Die Haltung von Schweinen bedarf der Genehmigung (!) der zuständigen Veterinärbehörde, es sind Anmeldungen im Tierseuchenfonds, Registrierung in der HI-Tier, usw. usw. zwingend vorgeschrieben.

    Als Verein Schweinefreunde e.V. sind wir nahezu täglich mit den Folgen der leider oftmals unbedachten Anschaffung von Minischweinen OHNE vorherige hinreichende Informationsphase der Käufer und der nie endenden Schönfärberei unseriöser Vermehrer konfrontiert. Die Leidtragenden sind fast immer die Tiere, die dann (wegen des erforderlichen Aufwands) nicht mehr willkommen sind und "weg" müssen.

    Dieser Umgang mit den erwiesenermaßen sehr intelligenten und ausgesprochen sozialen Tieren steht dabei leider oftmals den unwürdigen Haltungsbedingungen in der Massentierhaltung in nichts nach.

    Es kann an dieser Stelle nur eindringlich appelliert werden, dass diejenigen, die mit dem Gedanken der Anschaffung von Minischweinen spielen, sich VORHER gründlich informieren. Eine Möglichkeit dazu bietet unser Forum, welches über www.schweinefreunde.de erreicht werden kann.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...