Turnhalle Falkenstein: Umstrittener Schettler-Schriftzug entfernt

Falkenstein. Bürgermeister Marco Siegemund (CDU) hat Freitagfrüh den umstrittenen Schettler-Schriftzug an der Falkensteiner Turnhalle am Jahnplatz entfernen lassen. Der Stadtrat hatte den Beschluss dazu am Donnerstagabend gefasst. Wochenlang war in der vogtländischen Kleinstadt um die Ehrung des gebürtigen Falkensteiners (1917-1996) gestritten worden, weil man dabei die NS-Vergangenheit des Mediziners verschwiegen hatte.

Schettler war NSDAP-Mitglied und Gaustudentenführer gewesen; seine antisemitische Haltung legte er auch nach 1945 nicht ab: Als Gutachter in NS-Wiedergutmachungsverfahren sorgte er systematisch für Ablehnungen. Trotzdem war anlässlich seines hundertsten Geburtstages im April dieses Jahres eine Turnhalle in Falkenstein nach ihm benannt worden. Es hatte heftige Diskussionen gegeben, bei denen sich vor allem linke Politiker gegen die Ehrung aussprachen. (suki) 
 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...