Werbung/Ads
Menü

Themen:

Deutlich mehr Straftaten am Postplatz

Plauener Ordnungshüter setzen auf geplantes Alkoholverbot ab Mai

erschienen am 17.04.2018

Plauen. Die verstärkte Präsenz der Polizei im Plauener Stadtzentrum, das ab Mai beabsichtigte Alkoholverbot für Teile der Innenstadt sowie weitere, zum Teil bereits eingeleitete Schritte des Ordnungsamtes werden dazu beitragen, das Sicherheitsgefühl von Passanten auf und um den Plauener Postplatz deutlich zu verbessern. Davon zeigten sich am Montag Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP) und Polizeipräsident Conny Stiehl vor Journalisten im Rathaus überzeugt. Zuvor hatten sie ein Gespräch mit Christian Hartmann, dem innenpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, geführt, den der Landtagsabgeordnete Frank Heidan (CDU) nach Plauen gebeten hatte.

Den Angaben zufolge ist die Zahl der Straftaten im Zentrum höher als im übrigen Stadtgebiet. In der Innenstadt registrierte Delikte seien zuletzt um rund 50 Prozent auf 623 Straftaten gestiegen. Stiehl betonte, dass dies auch eine Folge der bereits im Vorjahr verstärkten Präsenz sei. So seien bei Kontrollen Rauschgiftdelikte festgestellt und Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen worden. Stiehl: "Manche Dinge passieren auch erst, wenn die Polizei da ist." Der Landtagsabgeordnete Hartmann, zuvor selbst Polizeibeamter, räumte ein, dass in Plauen der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger an Rohheitsdelikten deutlich über dem Landesdurchschnitt liege. Bei einem zweiten Blick zeige sich zudem, dass ein sehr kleiner Teil an Ausländern für einen zunehmenden Anteil an insgesamt rückläufigen Straftaten verantwortlich sei: "Dass diese Personengruppe konsequent strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden muss, nehme ich mit nach Dresden, weil es hier auch um die Zusammenarbeit mit der Justiz geht", sagte Hartmann.

Der Landespolitiker informierte zugleich über Vorhaben zu neuen Polizeigesetzen, die ab dieser Woche im Entwurf vorliegen werden. Vor den Beschlüssen des Landtages dazu will er erneut nach Plauen kommen und sich bei den Kommunalpolitikern zur Tauglichkeit für die Praxis erkundigen. (us)

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 19.04.2018
Uwe Mann
Ende einer Ära: Abschied von Ingrid Mössinger

Am Freitag macht Chemnitz sie zur Ehrenbürgerin: Ingrid Mössinger. Die Museumschefin geht. Nach fast 22?Jahren. ... Galerie anschauen

 
  • 11.04.2018
Bernd von Jutrczenka
Schwarz-rote Koalition verspricht Taten

Meseberg (dpa) - Die neue große Koalition will nach dem Gerangel der vergangenen Wochen mehr Tatkraft zeigen. Der Wille zur Einigung sei da, sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nach der ersten Klausur ihres vierten Kabinetts in Schloss Meseberg bei Berlin. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 08.04.2018
Marius Becker
Seehofer und Laschet am Tatort in Münster

Münster (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) haben der Opfer der Amokfahrt von Münster gedacht. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 09.03.2018
Gregor Fischer
Merkels Kabinett ist komplett - Scholz führt SPD-Minister an

Berlin (dpa) - Die vierte Bundesregierung unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ist komplett. Nach CDU und CSU benannte auch die SPD ihre sechs Minister für das neue Kabinett, das fast ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl am nächsten Mittwoch vereidigt werden soll. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Oelsnitz
Mo

21 °C
Di

21 °C
Mi

20 °C
Do

17 °C
Fr

16 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote im Vogtland

Finden Sie Ihre Wohnung im Vogtlandkreis

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08248 Oelsnitz/V.
Wallstraße 1
Telefon: 037421 560-0
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9:00 - 13:00 Uhr u. 14:00 - 17:00 Uhr
Mi. und Fr. 9:00 - 13:00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse Newsletter

Mit dem Newsletter der Redaktion immer auf dem Laufenden sein.

Hier anmelden!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm