Kinder basteln, backen und sammeln für Michelle

Eine Aktion der Landeskirchlichen Gemeinschaft hat mehr als 500 Euro für das behinderte Mädchen aus Klingenthal eingebracht. Warum ihr Schicksal so berührt.

Klingenthal/Markneukirchen.

Dass Michelle Engelhardt aus Klingenthal krank ist, bewegt und beschäftigt die Kinder der Koje-Gruppe der Landeskirchlichen Gemeinschaft Markneukirchen sehr. Sie haben sich deshalb stark gemacht, um Geld zu sammeln, das Michelle und ihrer Mutter Daniela zu Gute kommen soll. Die 14-jährige Michelle leidet an einer seltenen Stoffwechselerkrankung, genau gesagt an Tyrosinämie Typ I. Das bedeutet, die Leber baut ein Eiweiß nicht richtig ab. Die Folge: Das Mädchen kann nicht sprechen und sehen. Michelle artikuliert sich über Laute, ihre Augen nehmen nur dunkel und hell wahr.

Gemeinsam mit Daniela Jacob, der Leiterin des Koje-Kinderkreises, haben die Markneukirchner Kinder überlegt, wie sie Michelle und ihrer Mutter am besten unterstützen können. Denn sie sind auf ein behindertengerechtes Fahrzeug angewiesen, das den altersschwachen und reparaturbedürftigen Kleinbus der Familie ersetzen soll. "Als der erste Artikel über Michelle in der Zeitung stand, hatten wir in der Kinderstunde die Bibel-Geschichte vom Gelähmten behandelt, dessen Freunde ihn zu Jesus bringen und von ihm geheilt wird. Unsere Kinder wollen Michelle auch ein Freund sein und ihr mit der Sammelaktion helfen", sagt Daniela Jacob. So wurde in der Gemeinschaft ein Stand aufgebaut, an dem Gebasteltes, selbst gebackene Kekse, Fondue-Früchte oder Kaugummis verkauft wurden. "Einige Kinder haben auch Pfandflaschen gesammelt oder zu Hause im Haushalt mit angepackt und dafür Geld bekommen", so Daniela Jacob.

Für die Kinder war es ein großes Anliegen, Michelle zu helfen. Nachdem sie die Handlung aus der Bibel hörten, waren sie Feuer und Flamme, sich für das Mädchen aus Klingenthal einzusetzen. "Am liebsten hätten sie alle Michelle gern einmal kennengelernt. Zumal auch einige von ihnen Michelle in Markneukirchen schon gesehen haben. Denn sie wird ja hier an der Förderschule unterrichtet", sagt die Koje-Leiterin. Doch nicht nur die Kinder hat Michelles Geschichte berührt "Auch uns Eltern geht das nah. Wir Mütter haben zum Teil viele Kinder, die gesund sind. Schon allein deshalb lässt uns so ein Schicksal nicht kalt."

Zum Adventsfrühstück haben die Kinder das letzte Geld gesammelt. Insgesamt wurden 541,42 Euro eingenommen. "Das hat unsere Erwartungen wirklich übertroffen. Es freut uns, das wir einen Teil zu der Hilfs-Aktion besteuern konnten", freut sich Daniela Jacob.

Im Internet können Sie weitere Informationen über die aktuellen Spendenprojekte erhalten. Zugleich haben Sie die Möglichkeit, dort auch Ihre Spende direkt für das jeweilige Hilfsprojekt zu überweisen. Dafür bedanken wir uns herzlich!

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...