Werbung/Ads
Menü

Themen:

Das Gebäude Markneukirchner Straße 84 wurde 2017 abgerissen.

Foto: Thorald MeiselBild 1 / 3

Verblassender Glanz einer Stadt

Bevölkerungsrückgang und massenhafter Leerstand - in kaum einer anderen Kommune im oberen Vogtland sind die Veränderungen so sichtbar wie in Klingenthal.

Von Thorald Meisel
erschienen am 12.01.2018

Klingenthal. Ein tschechischer Frisör, ein kleiner Lebensmittel- laden, ein Vermessungsbüro und Filmemacher Claus Dunsch sind die letzten Mieter im Gebäudekomplex Graslitzer Straße/Markneukirchner Straße. Ansonsten sind die Häuser leer. Die Jahreszahl 1905 ist an der Fassade zu lesen. Als sie gebaut wurden, war Klingenthal eine aufstrebende Industriegemeinde, die das Stadtrecht haben wollte. Historische Ansichten lassen es erahnen: Wer einst aus dem tschechischen Grenzort Markhausen kam, hatte in der Graslitzer Straße das Gefühl, in eine Stadt zu kommen - zumal wenn auf der Auerbacher Straße die Straßenbahn durch die enge Kurve quietschte. Das ist lange her.

Hartnäckig hält sich in der Stadt das Gerücht, dass auch diese Häuser auf der Abrissliste stehen würden. "Aus städtebaulicher Sicht wäre der Abriss der Gebäude eine Katastrophe, aus wirtschaftlicher Sicht dagegen ein Segen für die städtische Wohnungsgesellschaft", hatte dazu Bürgermeister Thomas Hennig (CDU) auf Nachfrage erklärt. Einen Beschluss des Aufsichtsrates der Wohnungsgesellschaft zum Abriss gibt es nach seinen Worten nicht - wohl aber habe es Gespräche mit zwei Interessenten gegeben.

Klingenthals Stadtbild hat sich in den vergangenen vier Jahren sichtbar verändert. Eine ganz Zahl markanter Gebäude wurde abgerissen, weil nach teilweise jahrzehntelangem Leerstand keine Nutzung möglich war. In Millionenhöhe war dazu Geld aus Dresden geflossen.

Zum 1. Januar diesen Jahres zählt Klingenthal nach Angaben des Freistaates 8783 Einwohner. Das ist noch knapp die Hälfte der Einwohner des Jahres 1960 - rund 15.500 waren es damals, noch ohne Mühlleithen und Zwota. 1999 war die Einwohnerzahl erstmals unter die Marke von 10.000 gesunken.

Am deutlichsten sichtbar sind die Veränderungen im Schulbereich. Neben dem Gymnasium für den Kreis Klingenthal gab es noch 1990 von Zwota bis zum Aschberg fünf Oberschulen. Geblieben sind eine Grundschule für eine ganze Stadt und ein Skigymnasium als Außenstelle des Julius-Mosen-Gymnasiums Oelsnitz.

Wie geschichtsträchtig die Häuser in der Graslitzer Straße sind, zeigt allein das Gebäude, in dem Claus Dunsch sein Domizil hat. Dort war im Oktober 1908 das erste Kino eröffnet worden. In Spitzen- zeiten gab es in Klingenthal vier Kinos - aber da war auch das Fern- sehen noch Zukunftsmusik.

 
Seite 1 von 2
Verblassender Glanz einer Stadt
Verschwundene Gebäude
 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 12.01.2018
Maurizio Gambarini
Union und SPD nehmen Kurs auf große Koalition

Berlin (dpa) - Die Spitzen von Union und SPD streben nach langem Ringen eine neue große Koalition an - trotz massiver Bedenken in den Reihen der Sozialdemokraten. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 11.01.2018
Kay Nietfeld
Sondierungs-Endspurt: Zähes Ringen um Finanzen und Migration

Berlin (dpa) - Zähes Ringen bis zum Schluss: Bei den Sondierungen zwischen Union und SPD um eine neue Regierung haben sich die Finanz- und die Flüchtlingspolitik als die größten Knackpunkte erwiesen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 11.01.2018
Mike Müller
Oelsnitz: Audi kracht in losgelösten Anhänger auf A 72

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstagmorgen auf der A 72 bei Oelsnitz/Vogtland in Richtung Hof, kurz vor der Abfahrt Pirk, gekommen. ... Galerie anschauen

 
  • 11.01.2018
Andrea Warnecke
Die Sprachassistenten sind überall

Las Vegas (dpa/tmn) - Leuchtreklamen so hoch wie ein Wohnblock, dazu alle fünf Minuten ein Zug der Einschienenbahn mit großem «Hey Google»-Schriftzug, der entlang der Casino-Meile «The Strip» in Las Vegas fährt. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Oelsnitz
Di

5 °C
Mi

1 °C
Do

6 °C
Fr

2 °C
Sa

0 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote im Vogtland

Finden Sie Ihre Wohnung im Vogtlandkreis

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08248 Oelsnitz/V.
Wallstraße 1
Telefon: 037421 560-0
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9:00 - 13:00 Uhr u. 14:00 - 17:00 Uhr
Mi. und Fr. 9:00 - 13:00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse Newsletter

Mit dem Newsletter der Redaktion immer auf dem Laufenden sein.

Hier anmelden!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm