Der Schlosshang taut wieder auf

An Plauens auffälligster Baustelle ist die Winterpause schon wieder vorbei. Die Arbeiter haben dort ein volles Programm. Und nicht nur sie.

4Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    1
    Tauchsieder
    09.02.2018

    Ich glaube "kgruenler" sie verstehen es immer noch nicht. Das Endergebnis stand doch schon zu Baubeginn fest!

  • 0
    5
    kgruenler
    09.02.2018

    @Tauchsieder: Wenn einem die Argumente fehlen, dann persönlich werden, das ist Ihr Stil. Schon armselig! Mich wundert immer wieder, wie es Ihre "Kommentare" schaffen, freigeschaltet zu werden, obwohl Sie permanent gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen.
    Davon mal abgesehen, sollten Sie das Endergebnis abwarten, denn dann sind sehr wohl jede Menge Grünflächen, Buschwerk und Bäume vorgesehen, was man auf der Planung und den Visualisierungen auch deutlich erkennen konnte, Sachverstand vorausgesetzt.
    Die Festlegungen von Dr. Magerkord und dem damaligen Stadtrat entstammen einer anderen Zeit im letzten Jahrtausend, inziwschen gibt es eben Fortschritte und die Stadt entwickelt sich zum Glück weiter, es wäre auch schlimm, wenn man an einer Stelle festsitzen würde, nur weil früher alles besser war oder weil man das schon immer so gemacht hätte.
    Nein Danke! Unsere Stadt wird immer schöner und das ist auch gut so, allen Nörglern und Jammerfritzen und Ihnen zum Trotz!

  • 4
    1
    Tauchsieder
    09.02.2018

    Ein Mann der nicht weiß von was er spricht, "kgruenler"!
    Schöne betonierte Terrassen statt wuchernder Wildnis, also Vernichtung eines Habitats von geschützten Tierarten. Es ist die Vernichtung eines ehemaligen geschützten Landschaftsbestandteils von Plauen, initiiert vom ehemaligen OB Magerkord und dem damaligen Stadtrat.
    Und manche Zeitgenossen bezeichnen dies noch als Fortschritt, na dann Prost Mahlzeit!
    Übrigens hier an so einem Beispiel kann man die Ursachen der immer weniger werdenden Artenvielfalt festmachen und nicht am Glyphosat wie dies manche gern hätten. Und da schwadroniert der Baubürgermeister von Grünflächen. Man muss beiden zu Gute halten es ist Faschingszeit.

  • 0
    5
    kgruenler
    09.02.2018

    Die Fortschritte sind schon deutlich zu erkennen und wir freuen uns jeden Tag mehr auf das endgültige Ergebnis. Soviel positives Feedback von ortsfremden Gästen, wie zu dieser Baustelle, haben wir im Bekanntenkreis lang nicht bekommen. Alle sind schon sehr neugierig auf das Endergebnis und loben, dass die bisherige verwucherte Wildnis nicht mehr die Innenstadt verschandelt.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...