Feuer in Asylheim in Plauen: Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen

Plauen. In einem Zimmer des Asylbewerberheims an der Kasernenstraße in Plauen ist am Mittwochmorgen ein Brand ausgebrochen. Das Gebäude wurde vorsorglich evakuiert. Alle 27 anwesenden Personen erreichten nach Polizeiangaben unbeschadet das Freie. Der Brand war schnell gelöscht. Im Einsatz waren Kameraden der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren Neundorf, Jößnitz und Mitte. Der Sachschaden wird auf 18.000 Euro geschätzt. Bis auf das vom Brand betroffene Zimmer konnten mittlerweile alle anderen Zimmer des Hauses wieder bezogen werden.

Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren zu den Umständen des Brandes eingeleitet. Der Bewohner des Brand-Zimmers, ein 25-jähriger Tunesier, wurde wegen des dringenden Tatverdachts der schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
3Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    0
    Zeitungss
    14.06.2018

    In der Schlagzeile fehlt "vorläufig", zumindest vorläufig.

  • 3
    0
    Pelz
    14.06.2018

    Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
    § 823 Schadensersatzpflicht
    (1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

    Was gibt's daran zu meckern?

  • 2
    3
    Pelz
    14.06.2018

    18. 000 Euro Schaden. Da wird ein Täter lange dran abzahlen ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...