Nun verschwinden auch im Vogtland Katzen am helllichten Tag

Acht Tiere auf mysteriöse Weise weggekommen

16Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    shadow
    23.10.2012

    @habicht und eigentlich auch so an alle anderen:

    In Weischlitz stehen heute wieder diese orangen Kleiderspende - Eimer. Und ich habe mir die mal genau angesehen.
    Die Zettel obendrauf verweisen auf den Help-World e.v. .
    Da steht schön breit dargestellt dass die Spenden den armen armen Kindern in Rumänien gegeben werden. (wer es glaubt wird selig) .
    Dann ist das schärfste an der Sache eigentlich die Emailadresse. Es ist eine "stinknormale" @yahoo.com E-mail Adresse, der Nickname verweist zwar nach Rumänien, aber es ist nicht gerade seriös.
    Wichtig ist, wenn diese Eimer da stehen, einfach die Katzen nicht rauslassen und keine Spende geben. Dann die Nachbarn informieren dass da was nicht ganz koscher ist. ich hoffe die ziehen von alleine ab. Ich wünschte man könnte das Ordnungsamt darüber in Kenntnis setzen oder diese Sache mal genauer überprüfen (lassen).

  • 0
    0
    habicht
    29.08.2012

    Wollt mich nochmal melden: Also irgendwie scheint der Verein schon nicht ganz koscher. Ich hatte das Unternehmen, das in Sachsen für den Verein die Kleidersammlungen fährt angerufen (Firma Textilverwertung Böhm in Lohsa), die Auskunft erhalten, dass diese NICHT im Vogtland sammeln. Desweiteren wollte sich aber der Chef nicht äußern, und war auch nach mehrmaligen Anrufen nicht zu sprechen. ...etwas suspekt!...TelNr. und Ansprechpartner des Vereins Help World e. V. wollte man mir auch nicht nennen. Nach eigener Suche im Internet, hatte ich die Nummer dort gewählt, sehr seltsam, wer da ranging...!? Ich weiß nicht, ob das Ordnungsamt der Stadt die Sammler vorher richtig prüft,..., "wir vermuten, dass der Verein seriös ist." (vermuten oder wissen) Naja. Noch ein Hinweis für solche Sachen: DZI, www.dzi.de (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen, dort kann man sich nach dem Verein erkundigen, und dessen Spendenglaubwürdigkeit).
    Auch wenn es nichts mit den Katzen zu tun haben sollte, seltsam ist es schon.
    Zu den Katzen kann ich nur wieder sagen, bitte anrufen: 03771/120, dort läuft eine Sammelanzeige (siehe frühere Beiträge der FP). Angst machen möchte ich niemanden, im Gegenteil, ich möchte, dass die Leute aufpassen und sich das klärt. (Vielleicht wäre auch eine Sammelanzeige hier im Vogtland sinnvoll, über das Tierheim Kandelhof, da dort schon einiges gemeldet wurde?) Also Zeugen und Betroffene, bitte anrufen!

  • 1
    0
    Barbara47
    24.08.2012

    Es scheint hier in den Kommentaren als schon so gut wie erwiesen, dass der Verein (?) mit den orangen Sammeleimern hinter dem Verschwinden von vielen Hauskatzen steckt, aber ich hab da trotzdem so meine Zweifel. So richtig überzeugt bin ich nicht. Diese Eimer standen bei uns (Ostvorstadt, Plauen) auch erst vor kurzem und nun sehe ich Zettel von 2 vermissten Katzen. Solche Zettel sieht man aber öfter und zu jeder Jahreszeit, deshalb muss das noch lang nicht bedeuten dass dieser Verein (??) etwas mit dem Verschwinden der Katzen zu tun hat. Allerdings finde ich die Schilderung aus Pausa schon sehr merkwürdig. Sollte wirklich ein tschechischer Kleintransporter Katzen "einsammeln" und zu Tierversuchen oder "Fell-Verarbeitung" ins Ausland bringen, so müsste es doch irgendwelche Zeugen dafür geben. Eine Katze zu fangen ist nicht unbedingt so einfach, irgendwer muss doch mal etwas direkt beobachtet oder gehört haben (Katzenschreie?), z.b wie Katzen gelockt oder geschnappt wurden!? Außerdem frage ich mich ob sich die "Katzenfängerei" denn überhaupt wirtschaftlich für diese Leute lohnen würde. Damit meine ich ob der ganze Aufwand mit Eimer-Verteilen, Katzen wegfangen (Wo sie sich nicht erwischen lassen dürfen) und Eimer-Einsammeln; am Ende überhaupt einen Gewinn bringt. Wir haben in Deutschland kein richtiges Straßenkatzen-Problem wie beispielsweise in Ländern Südeuropas, wer hier Katzen fangen will wird nicht viele bekommen und die wenigen die sie fangen haben Besitzer die den Dieben "die Hölle heiss machen" würden wenn sie sie erwischen. Bleibt für die Fänger ein Risiko mit wenig (?) Profit? Vielleicht schätze ich die Situation aber auch völlig falsch ein? Nun ist es eben so dass wohl im ganzen Vogtland diese orangen Eimer hingestellt werden und diese Sache in Pausa gibt mir sehr zu denken ob da nicht doch etwas faul ist. Ich habe selbst eine Katze (gelegentlicher Freigänger) und möchte zum Thema gern mehr wissen, weil mir ihr wohlergehen sehr am Herzen liegt und solche Katzenfänger-Theorien bringen mir Sorgen. Deshalb würde ich wirklich gern erfahren ob es Zeugen für das Wegfangen von Katzen durch diesen Verein, oder Ähnliches, gibt.

  • 1
    0
    habicht
    23.08.2012

    @ThorstenS: Ja, genau das stand bei uns auch drauf "Help World e.V." und Rumänien... sie standen nicht weit am Ellefelder Hof. Was mich etwas wundert ist auch, dass sie so spät erst abgeholt worden sind. Aber gut... Ich bin gerade am recherchieren. Meld mich nochmal!
    @shadow: Ich kenne auch einen ähnlichen Fall aus der Nachbarschaft, der Kater kam nach 3 Tagen zurück, und so wie Sie sagen! Er ist bis heute nicht wieder gesund. Der Tierarzt äußerte sich dazu auch nicht weiter.
    Man sollte sich wirklich mal zusammentun, die Informationen austauschen. Inzwischen ist auch die Polizei Ansprechpartner: 03771/120, ich hoffe, dass alle betroffenen Leute dort anrufen!!!

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    23.08.2012

    Solange diesen Verbrechern nicht das Handwerk gelegt werden kann, werden sie weiter auf der Lauer liegen und versuchen Katzen einzufangen.
    Auch in vielen anderen Orten sind Katzen als vermisst gemeldet worden, vor allem solche, die sich ohne Scheu dem Menschen genähert haben.

  • 0
    0
    shadow
    22.08.2012

    da fällt mir noch ein: eine weitere Katze war zwei Tage verschwunden und kam dann mit einer riesengroßen Wunde am hinteren Rücken genau auf der Wirbelsäule wieder. allerdings hat sie sich erholt, doch verheilt ist es noch nicht.
    Sollte das irgendwie helfen... ich hoffe es.

  • 0
    0
    shadow
    22.08.2012

    Bei uns, Raum Weischlitz / Kröstau, sind innerhalb von 8 Monaten, seit Anfang 2012, sieben Katzen abhanden gekommen. Wir wissen bisher dass zwei Katzen eines natürlichen Todes gestorben sind und eine überfahren wurde. Es bleiben immernoch vier Katzen von denen wir nicht wissen was mit ihnen ist und wo sie abgeblieben sind. Verstärkt (innerhalb kurzer Zeit) weggekommen sind zwei im Februar 2012 und zwei im Juni/Juli 2012. Es sind alles Katzen von denen man mit Sicherheit sagen kann dass sie sich nicht weit vom Haus entfernen. Natürlich sind es Freigänger, wir haben einen Bauernhof. Vllt ist es noch wichtig zu erwähnen, dass alle nachts weggekommen sind.
    Vor wenigen Wochen sah ich viele orange Eimer im Ort Weischlitz. Seitdem findet man auch oft Aushängezettel mit vermissten Katzen. Ich möchte damit allerdings nicht bestätigen, dass es da einen Zusammenhang gibt.

    Ich hoffe die Behörden werden diese Fälle bald ernsthafter verfolgen.

  • 0
    0
    ThorstenS
    22.08.2012

    @ habicht
    Die Behälter standen gestern noch auf der Alten Auerbacher Str., es steht drauf "Help-World eV.
    Was mir jetzt im Nachhinein verdächtig vorkommt:
    Als der tschechische Transporter durch die Straßen fuhr, stand hinten einer während der Fahrt in der offenen Schiebetür mit Blick nach draußen....

  • 0
    0
    habicht
    20.08.2012

    @FreiePresse: Leider fehlen in diesem Artikel die richtigen Ansprechpartner, deshalb möchte ich hier auf ihren früheren Artikel vom 8.8.12 (Lokales/Erzgebirge/Schwarzenberg, Seite 2, grünes Polizeiauto + Thema Katzen) verweisen: Bitte ans Ordnungsamt UND! an die Polizei wenden: an 03771 /120. Diese Nummer sammelt diese Vorfälle.
    Leider konnte ich die Organisation KITTY um FRAU HORN aus Schwarzenberg im Internet nicht ausfindig machen als Ansprechpartner??? Eine Telefonnummer?

  • 0
    0
    habicht
    20.08.2012

    Ich hoffe, die Polizei und der Zoll lesen hier mit!! @ KatrinMue: Danke für Ihren wertvollen, ersten Beitrag! Haben Sie evtl. Informationen zu den Namen, oder werden diese beliebig ausgetauscht? Hatte gelesen, dass solche auch den Namen eines Vereins nutzen, der dann nichts davon weiß...?
    Auch sollen nicht immer gleich Tiere verschwinden, die kommen auch manchmal ein zweites Mal wieder?

  • 0
    0
    habicht
    20.08.2012

    @ThorstenS: siehe mein voriger Beitrag, war das auch dort, wo Sie den tschechischen austeilenden Transporter gesehen haben?
    Ich werde jetzt den Verein mal nennen, ohne diesen damit beschuldigen zu wollen, es dient einfach dem Informationsaustausch!, und Vorsicht ist besser als Nachsicht. Also der bei uns nannte sich "Help e.V.", Humanitäre Hilfe für Rumänien...., Amtsgerichtsitz Rumänien(!). Wenn es legale Vereine und Organisationen betrifft, dann sollen diese sich daram kümmern, dass sie besser gebündelt und für den Verbrauch 100% nachprüfbar sind, sonst ist es dem Verbraucher nicht zu verdenken, dass er sich um solche Sachen kümmern muss!
    Also ich wäre jetzt mal froh, wenn Kitty oder die Polizei bzw. der Zoll sich sofort mal die Sache ansieht, aber vermutlich dürfte der Transporter dann schon über die Grenze sein, falls. Anbei angemerkt: ich bedauere, dass heute keine regulären! Zollkontrollen mehr durchgeführt werden!

  • 0
    0
    nocatnapping
    20.08.2012

    Haustierdiebstahl - kein Ende, weil keine Hilfe in Sicht

    Wer schon einmal in die weinenden und anklagenden Augen eines verwaisten Tierhalters geschaut hat, weiß, wie groß das Leid eines vermissten Tieres ist. Da ist jeder Spott überflüssig, von Menschen, die das leider nicht nachvollziehen können und somit vom Leben benachteiligt sind.
    Seit gut einem Jahrzehnt dokumentieren wir das Verschwinden von Hauskatzen, die gestohlen sein könnten.
    Unser Verein Deutscher Katzenschutz No Catnapping (DKNC) e.V. - www.dknc-ev.de
    hat sich gegründet, um hier Licht ins Dunkel zu bringen. Da ist ein illegaler Handel entstanden, natürlich an der Steuer vorbei, um den Nachschub von Labortieren zu sichern. Gestohlene Tiere sind billiger als gezüchtete, diesen Tieren gefälschte Papiere zu verschaffen macht es möglich, das Geschäft so lange im Geheimen laufen zu lassen

    Auszug aus : Sächsische Zeitung
    Samstag, 5. Juni 2010
    Katrin Kagelmann von der Linksfraktion im Landtag ist angesichts dieses
    Ausmaßes verblüfft. "Ich hatte das Innenministerium nur um einige Daten
    gebeten. Doch die Zahlen, die jetzt vorliegen, scheinen die Vermutungen
    vieler Tierschützer zu bestätigen." Laut Kagelmann befürchten diese, dass
    vor allem Hunde und Katzen gestohlen werden, um sie später Versuchslaboren
    zuzuführen. In etlichen Fällen wolle man den entführten Tieren zudem
    sprichwörtlich ans Fell.?



    Wir müssen deshalb eine Warnung weitergeben an alle Katzenkolonie?Versorger und Besitzer von Freigängerkatzen!


    Durch die EU Richtlinie RL 2010/63/EU liegt eine Genehmigung vor, streunende Haustiere im Tierversuch zu verwenden. Schon seit Jahren ist dies erlaubt, es wurde jedoch nicht öffentlich gemacht. Tierschützer blieben so unwissend und waren nicht in der Lage zu reagieren.



    Auf jeden Fall ist bisher Haustierdiebstahl NOCH strafbar.

    Bitte nehmen Sie die verwaisten Tierhalter ernst sowie Hinweise, die dieses Verbrechen belegen werden.


    Mit freundlichen Grüßen
    Deutscher Katzenschutz No Catnapping e.V.,
    Ingrid Arrigoni
    38642 Goslar
    Tel.: 05321330457 + www.die-tierschutzpartei.de/http.BAKHaustierdiebstahl.htm

  • 0
    0
    habicht
    20.08.2012

    Ich hab orange Kübel dieses WE in Ellefeld gesehen. Hab den Verein notiert für den Notfall. Aber obs der halt ist, ist die andere Frage. Trotzdem sollte man bei solchen Sachen immer zweimal hinschaun, bzw. die Abholung im Auge behalten, bitte, liebe Mitbürger!!! (Vielleicht ist die Organisation Kitty, die die Sammelklage eingereicht hat, auch ein guter Ansprechpartner.)

  • 0
    1
    gelöschter Nutzer
    19.08.2012

    Ja, anders kann es gar nicht sein - da sind Katzenfänger mit ausgeklügelten satanistischen Methoden am Werk.
    Bis die Sache nicht geklärt ist, sollte man Katzen möglichst nicht ins Freie lassen.

  • 1
    0
    ThorstenS
    19.08.2012

    Im Vogtland stehen zur Zeit tatsächlich diese orangen Sammelboxen und es war ein tschechischer Kleintransprter, der die Dinger verteilt hat.

  • 3
    0
    19.08.2012

    Man sollte mal nachprüfen, ob in diesen Orten gelbe bzw. orange Sammelboxen für Schuhe und Kleidung standen, da diese nicht zum einsammeln der Schuhe und Kleidung dienen, sondern zum ausspähen nach Katzen, vor allem Hauskatzen, da dahinter eine tschechische Firma für Katzenfelle steckt.

    Tipp von unseres Regensburger Tierschutzes und unserer Polizei: den Katzen mitten im Fell ein Stück Fell rausscheren, da die Katzen dann für die Fänger keine gute "Ware" mehr sind. Denn sie nützen ihnen nichts mehr.

    Viele Grüße von Katrin Müller aus Regensburg



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...