Werbung/Ads
Menü

Themen:

Werner Reuter - Der Chef des Polizeireviers Plauen verlässt den Posten im Juni.

Foto: Ellen Liebner/Archiv

Plauener Stadtfeste: Aus für Partys im Lichthof verkündet

Die Vorkommnisse beim jüngsten Plauener Frühling sind gestern Thema im Stadtrat gewesen. Sie werden Konsequenzen haben.

Von Uwe Selbmann
erschienen am 17.05.2017

Plauen. Die Polizei war während des jüngsten Stadtfestes "zeitweise nicht mehr in der Lage, schnell und angemessen zu reagieren". Das räumte der Leiter des Polizeireviers Plauen, Werner Reuter, gestern in der Sitzung des Plauener Stadtrates ein. Die CDU-Fraktion hatte einen Bericht über die Vorkommnisse und Lage gefordert.

Während des Plauener Frühlings sei die Polizei zu 15 Straftaten und acht sogenannten Gefahrenabwehrmaßnahmen gerufen worden. Das war laut Reuter "wesentlich mehr" als im Jahr zuvor. Am und im Rathaus-Lichthof sei es zu gefährlichen Körperverletzungen durch Messer und zu Sexualdelikten gekommen. Dort aber, wo sich vier bis fünf Menschen pro Quadratmeter aufhalten, sei es für die Polizei schlecht möglich, einzuschreiten - zum einen habe man Panik vermeiden müssen, zum anderen hätten Beamte den Grundsatz der Eigensicherung zu beachten. Reuter: "Wir raten für künftige Feste, den Lichthof nicht mehr zu nutzen." Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP) kündigte an, der Empfehlung Folge zu leisten.

Wolfgang Helbig, Ordnungsamtschef der Stadt, zog ein ähnliches Fazit. Die Lage im Lichthof sei stellenweise "nicht beherrschbar" gewesen. Mitarbeiter des Ordnungsamtes ahndeten zudem 54-mal Urinieren in der Öffentlichkeit und 18-mal das Zerschlagen von Flaschen. Aufgrund der Einsatzlage hätten andere Ordnungswidrigkeiten - wie Alkoholkonsum durch Kinder oder Vandalismus - zwar behoben, zum Teil aber nicht geahndet werden können. Der Veranstalter der Lichthof-Party war am Abend nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Mit dem Verein Initiative Plauen als Ausrichter des Stadtfestes soll es laut Helbig morgen ein Gespräch geben.

Als Revierleiter Reuter nochmals das Wort ergriff, kündigte er seinen Abschied aus Plauen an: Der Chemnitzer übernimmt im Juni dort die Leitung des Polizeireviers Nordost. Seine Zeit seit Ende 2014 in Plauen, der nach Leipzig kriminellsten Stadt Sachsens, sei anspruchsvoll gewesen. Zu wenige Polizisten stünden einem großen Feld an Drogen- und Beschaffungskriminalität gegenüber. OB Oberdorfer lobte Reuter ausdrücklich für seinen "kommunikativen und offenen Stil".

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Plauen
Do

31 °C
Fr

22 °C
Sa

25 °C
So

21 °C
Mo

26 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Plauen und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Plauen

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Das kommt gut an: Lieferservice gratis bei MediMax!

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08523 Plauen
Postplatz 7
Telefon: 03741 408-0
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9.00 - 18.00 Uhr
Sa. 9.00 - 12.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unsere Partner
 
 
 
 
|||||
mmmmm