Plauener Tafel sendet Signal gegen Rassismus

Die rechte Partei Der Dritte Weg sammelt für Bedürftige - allerdings nur für Deutsche. Diese Ausgrenzung thematisiert das ZDF in einem TV-Beitrag. Es will zeigen, dass es in Plauen auch anders geht.

5Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    1
    1953866
    01.02.2018

    @Voigtsberger, ich denke schon. Lesen Sie einfach ein paar andere Beiträge von mir.

  • 3
    0
    aussaugerges
    01.02.2018

    APROPO Gerechtigkeit:

    Herr Weißgerber in ,,Fakt,, ist von Magdeburg.

    Die Bundesregierung hat 100 Millarden Rentengelder an den Osten nicht gezahlt.

  • 2
    2
    voigtsberger
    31.01.2018

    @1953866: Ich hoffe sie haben meinen Beitrag richtig gedeutet, wo ich die Aktion des Dritten Weges so beurteile, das es sich aus den politischen Versagen unserer politischen Eliten heraus ergibt, da Armutsrentner um ihrer Lebensleistungsrente betrogen werden und sich mit den Gästen und Dauer-Hartzern an den Tafeln anstellen müssen und da sind Hilfsprojekte für Deutsche nicht mit Rassismus zu plakatieren, denn das Thema der Tafeln müsste heißen, warum immer mehr Bürger arm trotz Arbeit und arm trotz eines arbeitsreichen Lebens sind!

  • 6
    2
    1953866
    31.01.2018

    "Die rechte Partei Der Dritte Weg sammelt für Bedürftige - allerdings nur für Deutsche."
    Dieses Thema hatten wir ja erst. Aber noch einmal: Es darf jeder selbst entscheiden für wen er spendet, bzw Spenden sammelt. Ist es Ausgrenzung, wenn speziell für EIN krankes Kind, oder für EIN Tierheim Spenden gesammelt werden?
    Im übrigen Ausgrenzung, wie ist das denn mit der grundgesetzwidrigen Ausgrenzung politisch Andersdenkender, z. B. hier:
    https://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/STOLLBERG/Niederdorfer-Gemeinderat-sperrt-Heimattreue-aus-artikel10111302.php

  • 6
    2
    voigtsberger
    31.01.2018

    Wo ist da das Signal der Plauner Tafel, wenn Armutsrentner aus dem Niedriglohnsektor mit Dauer-Hartzern und den Gästen sich um Almosen anstellen müssen, ist das nicht Menschenunwürdig für Bürger, die 45 und mehr Jahre in unsere gesetzliche RV eingezahlt haben, wo einige Spitzenverdiener in unseren Land für das Glück im Staatsdienst beschäftigt gewesen zu sein, in "Saus und Braus" leben können ohne sich jemals übermäßig angestrengt zu haben oder zu den sozialen Sicherungssysteme beigetragen haben und das ist das größte Dilemma in unseren land und nicht nur in Plauen und genau aus diesen Gründen kommen dann solche Projekte, wie die des Dritten Weges zustande und wer das mit Rassismus begründet hat die Sachverhalte und Zusammenhänge mit der fehlerhaften Politik unserer Regierung und deren Parteien nicht erkannt, auch wenn die rot-grün verwässerten Medien von Presse und den öffentlich rechtlichen Fernsehen dies immer einseitig berichten um ihren politischen Auftrag der Eliten zu erfüllen!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...