Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Polizei-Protokoll zum Stadtfest: So brutal ging es nachts zu

Beim "Plauener Frühling" vom 5. bis 7. Mai fielen nachts die Hemmungen. Mit alarmierenden Aussagen ist Revierleiter Werner Reuter am Dienstag vor den Stadtrat getreten. Hier das Polizei-Protokoll des ...

erschienen am 18.05.2017

11

Lesen Sie auch

Kommentare
11
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 20.05.2017
    23:45 Uhr

    gelöschter Nutzer: Tja, @ ffc19..... über Stil lässt sich streiten. Dass aber über zwei Jahre angestaute Wut den Stil und das Nivea mancher Äußerung nicht unbedingt verbessern, ist auch klar.
    Fakt ist aber, ob FdG oder nicht (was heißt das überhaupt?), dass Voigtsberger Recht hat. Wer hier noch irgend etwas schönreden will, leidet unter chronischem Realitätsverlust oder einer gehörigen Portion Stockholm-Syndrom. Wer seine Augen heute immer noch nicht zum sehen benutzen will, der/die wird morgen mit ihnen weinen müssen.
    Ich empfehle mal zum Lesen (bitte googeln) einen Artikel über die eskalierte Fete mit "Flüchtlingen" in Tübingen ("Grüner Aktivismus nach sexuellen Übergriffen in links-bunten Tübinger Szenetreffs")

    Oder nehmen wir diesen Beitrag: https://www.facebook.com/Albrecht.Krenbauer/posts/221620395003733

    Ein österreichischer Bürgermeister lässt jetzt nach der Vergewaltigung einer 15-jährigen keine "Flüchtlinge" mehr in seinen Ort. Polen und Tschechien nicht in ihr Land und riskieren dafür lieber EU-Strafen.... Wenn sie schlau sind, kann man da nur sagen.

    1 7
     
  • 20.05.2017
    21:08 Uhr

    ffc19: @voigtsberger: Nach der von Dir inflationär verwendeten Abkürzung "FdG" hab ich aufgehört, den Beitrag weiter zu lesen und "rot" geklickt...

    6 3
     
  • 20.05.2017
    20:38 Uhr

    485997: Die Asylanten eskalieren und den Plauener Jugendlichen wird das Stadtfest gestrichen. Wahnsinn, was hier los ist.

    1 5
     
  • 19.05.2017
    01:26 Uhr

    voigtsberger: Bestimmt wieder nur Einzelfälle des traumatisierten Klientels der Politiker und den FdG, denn wer soll da integriert werden und welche Kultur soll da unsere Kultur mir all ihren Normen und Werten bereichern, wenn es nur noch Meldungen von Gewalt, Diebstahl und sexuelle Übergriffe gibt, als hätten wir seit der Wende da nicht schon genug Probleme im Land gehabt, nur nicht in diesen Ausmaß! Was sollen da Verbote und das Abschaffen von Veranstaltungen, damit werden doch nur unsere Bürger gestraft.
    Wenn ich Gäste und dann noch eingeladene in meiner Wohnung habe und diese sich nicht nach meinen Regeln benehmen, dann zeigen ich denen aber schnell wo die Tür ist und das gilt auch für unser Land und wer da meint dies sei inhuman, den frage ich was zeigen diese Gäste für ein humanes Verhalten in unseren Land und wer dies immer noch bagatellisiert, der soll doch gleich mit unser Land verlassen, denn ohne Grenzsicherung für die nächsten Jahre und Jahrzehnte, werden wir unser Land so wie wir es kennen und kannten verlieren, denn die "Festung Europa" war nur eine Mär, um uns in Sicherheit zu wiegen und die Gewinne des Kapitals und der Banken ungehindert fliesen zu lassen. Auch ein Warenverkehr war und ist mit Grenzkontrollen möglich und war über Jahrhunderte die Sicherheit für Nationen in der ganzen Welt. Warum diese Sicherheit auf immer und ewig aufgeben und warum nicht konsequent abschieben, wenn jetzt durch eine Studie belegt wurde 10-15 % der Flüchtlinge sind es gar nicht und wurden aber durch das BAMF anerkannt, na so was!
    Wo sind da die Leute wie "Blackadder" und Konsorten, wenn es um das Bedauern der Vorfälle geht, die ihre Gäste in unseren Land verzapfen, einfach nicht bereit über das "Stöckchen" zu springen, was ihnen hingehalten wird und wo sind da die Meldungen im MDR, ARD und ZDF, da wird lieber der Bericht über Extremismus im Osten publiziert und da natürlich vom Rechtsextremismus und nicht die Straftaten der Antifa in Leipzig und den anderen Städten des Ostens und die zunehmende Gewalt in unseren Land, wo auch die Verursacher bekannt sind, wo soll dies alles hinführen, denn eine "Lichtgestalt" der Veränderung ist nicht zu sehen!

    3 13
     
  • 18.05.2017
    15:14 Uhr

    gelöschter Nutzer: @ tsattler: Nicht nur "Danke, Angie" sondern auch "Danke Systemmedien" Denn die waren im überhohen Maße genauso an der Politik beteiligt und dürfen sich die jetzigen Zustände (die noch schlimmer werden, -> @ Interessierte) als Schuldfrage durchaus stellen

    8 18
     
Bildergalerien
  • 04.10.2017
André März
Markersbach: Scheune niedergebrannt

Zu einem Scheunenbrand sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Dienstagabend ausgerückt. ? ... Galerie anschauen

 
  • 28.09.2017
Jens Uhlig
Schwerer Unfall auf A72

Ein schwerer Verkehrsunfall hat in der Nacht zum Donnerstag auf der A72 zwischen Stollberg und Chemnitz zu Behinderungen geführt. ... Galerie anschauen

 
  • 18.09.2017
Härtelpress
Toter und Verletzter in Chemnitz gefunden

Am frühen Montagmorgen ist auf einer Straße im Chemnitzer Stadtteil Markersdorf ein schwerverletzter Mann gefunden worden. Vermutlich in dessen Wohnung fand die Polizei später einen Toten, der noch nicht identifiziert ist. ... Galerie anschauen

 
  • 16.09.2017
Niko Mutschmann
Schwere Unfälle im Westerzgebirge

Zwei Fahrzeuge haben sich am Samstag bei Unfällen im Westerzgebirge überschlagen. ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Plauen
Mo

10 °C
Di

13 °C
Mi

16 °C
Do

16 °C
Fr

12 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Plauen und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Plauen

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Die aktuellen Angebote von Ihrem Media Markt Plauen

Bis zu 60 Monate zu 0% finanzieren.

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08523 Plauen
Postplatz 7
Telefon: 03741 408-0
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9.00 - 18.00 Uhr
Sa. 9.00 - 12.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm