Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Roma-Viertel in Plauen: Bewohner in Angst vor Anschlägen

Erneut hat es einen Polizeieinsatz im Zusammenhang mit den in Plauen lebenden Roma-Familien gegeben. Die Beamten waren am Dienstagabend mit mehreren Einsatzwagen zu einem Haus an der Dürerstraße gerufen ...

erschienen am 13.01.2018

14
Kommentare
14
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 17.01.2018
    16:43 Uhr

    Hinterfragt: @SimpleMan;
    Für Sie liefere ich gerne das "ch" noch nach und das "e" dürfen Sie gerne als Spende für as nächste mal behalten...!

    2 3
     
  • 17.01.2018
    13:57 Uhr

    SimpleMan: @Hinterfragt Schreiben Sie in pegidisch?

    4 4
     
  • 17.01.2018
    07:49 Uhr

    Hinterfragt: @1953866; ganz genau so ist es.
    Und zu den Sutzweseten für Polizei gibt es ein schönes Beispiel aus Brandenburg.
    Da müssen nämlich die Polizisten diese Dinger selber kaufen!
    Das Land hat dafür kein Geld.
    Aber zur Unterstützung von linksradkalialtenativfanatischen Bootcamps zur "Ausbildung im Behindern der Polizei" gibt es Unterstützung durch Steuermittel des Landes ...

    4 4
     
  • 16.01.2018
    17:08 Uhr

    1953866: @Blackadder, Das Überschütten mit Benzin und Anzünden von Menschen, vorwiegend Frauen, ist in manchen Religionen nicht unüblich. Säure ist alternativ auch eine Möglichkeit. "Frau angezündet" googlen, ich verzichte auf Links. Der erste Treffer bei mir macht sogar mich sprachlos.
    Für mich macht es überhaupt keinen Unterschied welche Nationalität ein Mensch hat, der angezündet wird. Sie differenzieren aber meiner Meinung nach zwischen Ausländer und Deutsche. Ich empfinde es grundsätzlich als eines der schlimmsten Verbrechen.
    Es ging in der Diskussion aber generell um Brandstiftung, Anzünden von Kinderwagen in Hausfluren, Gegenstände in Kellern, Containern, Autos, deren Flammen auf Häuser übergreifen. Taten die AUCH in und an Häusern passieren, in denen keine Ausländer wohnen. Angriffe auf Rettungskräfte sind eine Sauerei. Wer mit offenen Augen in der Medienlandschaft unterwegs ist, sieht aber auch, welche Klientel vorwiegend für diese Attacken verantwortlich ist. Die Schutzwesten für Polizei und Sanitäter 2015/16 wurden nicht wegen paar Neonazis notwendig:
    https://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/Polizei-ruestet-auf-Notaerzte-sind-oft-auf-sich-allein-gestellt-artikel9380242.php
    Ich lese täglich Meldungen über "Messer", "Knüppel", "Latten". Meldungen die es vor Jahren in dieser Größenordnung nicht gab und deutsche Bürger in den seltensten Fällen die Täter waren. Ein Hundeangriff auf eine 19-Jährige aus Äthiopien, der Fall ist noch nicht geklärt, und schon (und nur in diesen Fällen) gibt es von Ihnen einer Reaktion "Schlimm wie tief dieses Land gesunken ist...."
    Wie viele dieser Taten gibt es im Verhältnis zu Gewalttaten verübt durch ausländische Bürger an "hier schon länger lebende"? Die PKS (schon blöd, dass hier noch zwischen ?Deutsche? und "Nichtdeutsche" unterschieden wird) gibt Auskunft und da kann auch ich nur sagen:"Schlimm wie tief dieses Land gesunken ist...."

    3 7
     
  • 16.01.2018
    14:55 Uhr

    Blackadder: @1953: "Wie groß ist denn für die Geschädigten der Unterschied zwischen fahrlässiger und vorsätzlicher Brandstiftung?"

    Ich denke schon, dass es ein gewaltiger Unterschied ist, ob jeman Menschen anzündet, weil es Ausländer sind, oder ob den Nachbarn über mir die Nudeln anbrennen - zumal, wenn wie in diesem Fall, die Rettungskräfte und die Feuerwehr behindert werden und die Nachbarn brüllen, man solle sie doch verbrennen lassen. Auch Frauen und Kinder.

    @Interessierte: Und wie ist dann mit UNS Sachsen? Verstehe ich mich selbst nicht, oder was? SIE sind jetzt Sachsen und ich nicht, oder was?

    6 4
     

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 13.04.2018
Ilia Yefimovich
Ein Toter und fast 1000 Verletzte bei neuen Gaza-Protesten

Gaza/Tel Aviv (dpa) - Bei neuen Massenprotesten an Israels Grenze zum Gazastreifen sind am Freitag ein Palästinenser getötet und mehr als 950 verletzt worden. Ein 28-Jähriger sei an einer Schusswunde im Bauch gestorben, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium mit. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 13.04.2018
Harry Härtel/Haertelpress
Großbrand in Grießbacher Mülldeponie

In einer Lagerhalle auf der Grießbacher Mülldeponie ist am Freitagfrüh ein Feuer ausgebrochen ... Galerie anschauen

 
  • 24.02.2018
Ellen Liebner
Unfall auf der B 173 in Plauen

Plauen. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Samstagvormittag auf der Hofer Landstraße in Plauen ereignet.? ... Galerie anschauen

 
  • 17.02.2018
Stefan Jaitner
Rechter «Frauenmarsch» in Berlin nach Blockaden beendet

Berlin (dpa) - Rund 900 Menschen haben in Berlin gegen einen rechten «Frauenmarsch zum Bundeskanzleramt» demonstriert. Mit einer Blockade wurde der Marsch am Nachmittag in der Friedrichstraße für mehrere Stunden von den Gegendemonstranten gestoppt, wie die Polizei mitteilte. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Plauen
Sa

23 °C
So

25 °C
Mo

20 °C
Di

20 °C
Mi

21 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Plauen und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Plauen

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08523 Plauen
Postplatz 7
Telefon: 03741 408-0
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9.00 - 18.00 Uhr
Sa. 9.00 - 12.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm