Waldschänke erinnert an früheren Park

Dass es in Langenbach mal einen Park mit Springbrunnen und Bühne gab, wissen viele ältere Einwohner. Längst befindet sich dort der Spielplatz. Zwei runde Jubiläen luden jetzt zum Feiern und zur Einweihung der neuen Waldschänke ein.

Langenbach.

50 Jahre sind es her, als im unteren Dorf in Langenbach ein Park entstand, den es heute nicht mehr gibt. An gleicher Stelle befindet sich seit 20 Jahren der Kinderspielplatz. Der wurde jetzt um eine Waldschänke bereichert, die zugleich an den einstigen Park erinnert. "Wir wollten für das Dorf, die Kinder und die Eltern etwas Gutes tun", sagt Burkhard Sachs vom Reitplatzteam in Langenbach. Dieses hat die Waldschänke gekauft und mehr als 100 Arbeitsstunden geleistet. Langenbach, Ortsteil von Pausa-Mühltroff, ist ein Dorf mit mehr als 25 Pferden, früher sollen es an die 50 gewesen sein. Die Pferdefreunde sind bis heute gut miteinander verbunden, frönen ihrem Hobby und nennen sich Reitplatzteam.

"Von 1966 bis 68 wurde auf Initiative von Bürgermeister Alfred Schubert dem Gemeinderat ein Park auf einer alten und versumpften Teichfläche geschaffen", berichtet Ortschronist Hartmut Philipp. Es wurden Grünanlagen und Rosenbeete angelegt, in der Mitte wurde ein Springbrunnen und im oberen Teile eine kleine Freilichtbühne errichtet. Am Rand pflanzte man Pappeln und im Inneren Trauerweiden, die heute das Areal hochgewachsen markant erscheinen lassen. "Ein Kiesweg wurde angelegt und Bänke aufgestellt. Es war ein Kleinod, wie es selten zu dieser Zeit vor 50 Jahren auf den Dörfern der Region gab", so Philipp. Viele Langenbacher Bürger packten bei den Arbeiten mit an.

Der Park wurde dann Jahre lang zum Verweilen, aber auch für Feste genutzt. "So feierte der Männerchor Langenbach 1969 sein 80-jähriges Bestehen im Park. 1972 gab es ein Park- und Dorffest", so der Ortschronist. Ab der 600-Jahr-Feier im Jahr 1977 verlagerten sich die Veranstaltungen immer mehr ins Freibadgelände oberhalb des Ortes. "Nach der Wende wurde der Park unansehnlich, der Springbrunnen verfiel", so Hartmut Philipp. 1996 begann man, auf dem Areal einen Kinderspielplatz zu errichten. "Das war auch ein kleiner "Ersatz" für den inzwischen geschlossenen Kindergarten." Vor 20 Jahren, am 18. Juli 1998, wurde der Spielplatz vom damaligen Bürgermeister von Mühltroff, Ulrich Weiß, und dem Ortschaftsratsvorsitzenden Stefan Stecken übergeben.

Mit der neuen Waldschänke, die nun zwischen den Bäumen und den Spielgeräten steht, soll an den Park erinnert werden und zugleich der Spielplatz aufgewertet werden. Ortsvorsteher Andreas Schreiber dankte den engagierten Bürgern seines Ortes. "Es soll ein Begegnungszentrum für Jung und Alt sein." Als nächstes werde noch der geplante Zaun um das grüne Areal errichtet. Das sei aus Sicherheitsgründen wichtig wegen des nahen Baches, den Parkplätzen und der Straße Winterseite, die hier gebaut wird.

Mit dem Park- und Kinderfest feierten die Langenbacher am vergangenen Samstag nach dem Regenguss noch ausgiebig bei Musik, Gegrilltem, Pizza und Getränken, während die Kleinsten sich an den Spielgeräten tummelten und sich bunte Gesichter schminken ließen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...