Werbung/Ads
Menü
Mitarbeiter Dirk Steinbach (2. von rechts) schaut mit seinem acht Wochen alten Sohn Thibout und der zweijährigen Tochter Coralie immer gern bei den Kollegen der Schweizer Group vorbei. Bei dem Automobilzulieferer ist man auf Kinder eingestellt.

Foto: Ellen Liebner

Wie vogtländische Unternehmen gezielt Eltern umschmeicheln

Ein gutes Gehalt ist für Arbeitnehmer im Landkreis nicht mehr alles. Väter und Mütter wollen vor allem Familie und Arbeit besser miteinander verbinden. Haben die Betriebe darauf eine Antwort?

Von Gunter Niehus
erschienen am 14.05.2018

Plauen. Bevor die Sekretärin dem Chef die Unterschriftenmappe bringt, wirft sie im Spielzimmer noch kurz einen Blick auf ihren kleinen Sohn. Auf dem Weg dorthin trifft sie auf den Technischen Leiter, der auf einen Sprung mit seinen beiden Kindern hereinschaut. Arbeitsalltag bei der Schweizer Group in Plauen? Nein. Ein völlig unrealistisches Szenario ist es aber auch nicht. "Kategorisch ausschließen würde ich so ein Spielzimmer nicht", sagt Werkleiter René Todtermuschke. "Wir sind immer auf der Suche nach Ideen, wie unsere Mitarbeiter Beruf und Familie besser miteinander verbinden können."

Das hat der Automobilzulieferer sogar schriftlich: Die Hertie-Stiftung hat dem Unternehmen jetzt mit einem Zertifikat die Familienfreundlichkeit bestätigt. Das fängt bei flexiblen Arbeitszeiten im Büro an und hört bei Freistellung für die Betreuung kranker Kinder noch lange nicht auf. "Wir wollen Stress und Druck von unseren Mitarbeitern nehmen", sagt der Werkleiter.

Aber auch der Kampf um die besten Fachkräfte des Vogtlands spielt eine Rolle. Die Zeiten, in denen gute Leute vor den Betrieben Schlange standen, sind vorbei. Deshalb setzt die Schweizer Group zusätzlich auf Familienfreundlichkeit.

"Demnächst wollen wir mit Kindergärten zusammenarbeiten", kündigt Todtermuschke den nächsten Schritt an. Die Schweizer Group will ein festes Kontingent an Plätzen buchen, das Mitarbeiter mit Kindern im entsprechenden Alter in Anspruch nehmen können. Da Kita-Plätze in Plauen heiß begehrt sind, sieht der Betriebsleiter darin beim Kampf um die besten Köpfe einen echten Wettbewerbsvorteil.

Bei der GK Software in Schöneck geht man sogar noch einen Schritt weiter. Und baut gleich einen eigenen Kindergarten. "Im Juni soll er fertig sein", kündigt Pressesprecher Christfried Nicolaus an. "Dort ist Platz für 17 Kinder. Die Nachfrage bei unseren Mitarbeitern ist groß." Darüber hinaus biete man den Beschäftigten in bestimmten Situationen an, von Zuhause aus zu arbeiten. Außerdem können sich die meisten Angestellten bei dem Schönecker Unternehmen ihre Zeit recht frei einteilen.

Auf flexible Arbeitszeiten setzt man auch bei der Gett Gerätetechnik aus Treuen. "Unsere Frühschicht ist für Mütter oder Väter oft zu früh, die Spätschicht dagegen zu spät", sagt Pressesprecherin Anna Schmoll. "Deshalb haben wir für sie in der Fertigung eine Zwischenschicht eingeführt." Damit stehe man im Vogtland so ziemlich alleine dar. Andernorts werde so etwas oft "Mutti-Schicht" genannt. Doch diese Bezeichnung hält man bei Gett für unglücklich - schon allein mit Rücksicht auf die Väter, die ebenfalls die Zwischenschicht nutzen. Außerdem gibt es bei Gett - genauso wie bei GK Software - die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten.

Von unflexiblen Arbeitszeiten hat man sich auch bei der Firma Esra aus Reichenbach verabschiedet. "Bei uns arbeiten vier Frauen und zwei Männer verkürzt, weil sie familiäre Verpflichtungen haben", sagt Marketingleiterin Grit Strobel. Außerdem setzt man auf eine gute, bezahlbare Infrastruktur bei der Kinderbetreuung. Mit Erfolg. "Wir haben jetzt einen Monteur eingestellt, der vorher in der Schweiz gearbeitet hat", berichtet sie. Kindergartenplätze können im Nachbarland mit umgerechnet bis zu 100 Euro zu Buche schlagen - pro Tag. Für Esra-Mitarbeiter ist die Kita dagegen kostenlos. Der Betrieb für Sicherheitstechnik übernimmt die Gebühren.

Reines Kalkül sei die Familienfreundlichkeit nicht, betont Strobel. Vielmehr fühle man sich einem christlichen Weltbild verpflichtet. Doch was auch immer die Triebfeder ist: Der Erfolg gibt Esra recht. "Offenbar hat sich all das herumgesprochen", so die Marketingchefin. "Wir haben nämlich keine Probleme, gute Leute zu finden."

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 27.05.2018
David Rötzschke
Ost-Oldtimer rollen durchs Vogtland

Rebesgrün. Über 500 "Rennrappen", Wartburgs, Ladas, Skodas, Trabanten und wahrscheinlich alles, was einst über Ostblockstraßen rollte sind am Wochenende aus ganz Deutschland nach Rebesgrün aufs IFA-Oldtimertreffen angereist. ... Galerie anschauen

 
  • 25.05.2018
Ellen Liebner
Rettungskräfte im Vogtland weiter im Dauereinsatz

Ein schweres Unwetter zog am Donnerstag über das Vogtland hinweg. Eindrücke vom Freitag. ... Galerie anschauen

 
  • 24.05.2018
wetter.net
Unwetterfront hält das Vogtland in Atem

Eine langsam durchziehende Unwetterfront mit Starkregen hat am Donnerstag in weiten Teilen des Vogtlandes für Chaos gesorgt. Straßen und Keller wurden überflutet, die Pegel der Flüsse und Bäche stiegen rapide an.die Feuerwehren waren im Dauereinsatz. ... Galerie anschauen

 
  • 21.05.2018
Jochen Lübke
Bilder des Tages (21.05.2018)

Motorradsegnung in der Schweiz, Spielball der Natur, Dreckschweinfest in Hergisdorf, Protest in Pink, Vulkanausbruch, Hoch zu Ross, Umstrittener Sieg ... ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Plauen
Mo

28 °C
Di

28 °C
Mi

27 °C
Do

25 °C
Fr

25 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Plauen und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Plauen

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08523 Plauen
Postplatz 7
Telefon: 03741 408-0
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9.00 - 18.00 Uhr
Sa. 9.00 - 12.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm