Werbung/Ads
Menü

Themen:

So sah es früher im Inneren der Halle aus.

Foto: Uwe MeyerBild 1 / 2

Das endgültige Aus für Glauchaus beliebte Spielstätte

Die Stadt hat den Fun-Park gekauft und will das Gebäude abreißen. Damit stirbt das letzte Fünkchen Hoffnung auf einen Weiterbetrieb.

Von Stefan Stolp
erschienen am 13.06.2018

Glauchau. Wenn Politiker und Behörden von Brachflächenrevitalisierung reden, meinen sie meistens Abriss. Dieses Schicksal trifft nun offenbar auch den Fun-Park an der Wilhelmstraße in Glauchau. Wie Oberbürgermeister Peter Dresler (parteilos) bestätigte, hat die Stadt das Gelände des ehemaligen Fun-Parks erworben. Für das Gesamtareal werde eine Brachflächenrevitalisierung angestrebt.

Damit stirbt das letzte Fünkchen Hoffnung, aus der seit etwa zweieinhalb Jahren leer stehenden Freizeiteinrichtung doch noch etwas zu machen. Derzeit gibt man sich im Rathaus sehr wortkarg. Fragen danach, was der Erwerb gekostet hat, welche Bemühungen es gab, den Fun-Park weiter zu betreiben, und welche Beschlüsse seitens des Stadtrates oder seiner Ausschüsse vorliegen, beantwortet die Stadt derzeit nicht.

Am 31. Dezember 2015 musste der Fun-Park nach dem Tod seines Betreibers Friedhelm Bosel schließen. Seine Frau Jutta und auch die Kinder wollten die Spielstätte nicht weiterbetreiben. Jutta Bosel hoffte damals, dass die Stadt den Fun-Park übernimmt. Das hatte aber OB Dresler von vornherein abgelehnt. Es sei nicht Aufgabe einer Kommune, eine solche Spielstätte zu betreiben. Nachdem die Nachkommen das Erbe ausgeschlagen hatten, übernahm der Freistaat Sachsen die Immobile, sagt Jutta Bosel heute, die Glauchau mittlerweile verlassen hat und nun im Münsterland lebt. "Wir müssen uns damit abfinden, dass es das Lebenswerk meines Mannes nicht mehr geben wird", reagiert sie auf die Nachricht, dass die Stadt Glauchau das Gelände nun doch erworben hat und wohl abreißen will.

Friedhelm Bosel kam aus den alten Bundesländern, kaufte Ende der 1990er-Jahre das Gelände des alten Fahrzeuggetriebewerkes an der Wilhelmstraße in Glauchau und baute in eine der Hallen den Fun-Park ein. Hinzu kamen ein Gastronomiebereich, sanitäre Anlagen und ein kleines Puppentheater. Im August 2006 konnte er die Spielstätte, die über die Grenzen Glauchaus hinaus Bedeutung erlangte, eröffnen. Es dauerte nicht lange, und der umtriebige Investor setzte seine Ideen weiter um. Es entstand die Außenanlage mit Wasserlandschaft, Spielgeräten, Kletterwand und Sandkästen. Fast zehn Jahre lang war der Fun-Park in Betrieb. Bosel starb 82-jährig nach schwerer Krankheit am 10. Dezember 2015. An ihn erinnert, wenn die Stadt das Gelände tatsächlich abreißt, nur noch sein Grab auf dem Glauchauer Friedhof.

 
Seite 1 von 2
Das endgültige Aus für Glauchaus beliebte Spielstätte
Kommentar: Ein schwacher Trost
 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 23.06.2018
Eckardt Mildner
Trotz Regen: Bergstadtfest in Freiberg zieht Besucher an

Bis Sonntag wird in Freiberg das 33. Bergstadtfest gefeiert. Das Programm ist vielseitig. Mit zehn Erlebniswelten und acht Bühnen lädt das Fest zum Feiern, Bummeln und Entdecken ein. ... Galerie anschauen

 
  • 16.06.2018
Franziska Pester
Fürstentag in Rochlitz

Mehrere hundert Zuschauer haben am Samstag den Fürstentag in Rochlitz verfolgt. ... Galerie anschauen

 
  • 07.06.2018
Andreas Kretschel
Vierter Unfall an Glauchauer Kreuzung

Am Donnerstagnachmittag ist es auf der S 288 Kreuzung Höckendorf und der Meeraner Straße in Glauchau erneut zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Das war der vierte Unfall innerhalb von zwei Wochen. ... Galerie anschauen

 
  • 06.06.2018
Andreas Kretschel
Dritter Unfall in Folge an Glauchauer Kreuzung

An der Höckendorfer Ortsumgehung kracht es in letzter Zeit häufiger. Da es sich um eine Staatsstraße handelt, liegt die Verantwortung dort beim Freistaat. ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Glauchau
So

16 °C
Mo

19 °C
Di

22 °C
Mi

23 °C
Do

20 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Glauchau und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Glauchau

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08371 Glauchau
Paul-Geipel-Straße 1
Telefon: 03763 79120
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.30 Uhr
Mi./Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm