Friedenslicht leuchtet in Glauchau

Von Betlehem über Wien und Gera nach Sachsen: In einer Stafetten-Aktion werden Zeichen für Respekt und Toleranz gesetzt.

Glauchau.

In Glauchau leuchtet in diesen Tagen wieder das Friedenslicht aus Betlehem. Eine lange Tradition hat das in der Stadt noch nicht. Geht es nach Pfarrer Matthias Große, kann es jedoch gern zu einer werden. In diesem Jahr holte es Astrid Modrack, Geschäftsführerin der Weberag, von Gera nach Glauchau. In Empfang nahm sie es bei einem ökumenischen Gottesdienst in der Trinitatiskirche Gera. In einer Laterne wurde es Pfarrer Große übergeben, der für morgen Abend zu einer Andacht in die Georgenkirche einlädt. Danach soll das Friedenslicht ausgeteilt werden. Besucher der Andacht, die eine Laterne samt Kerze dabei haben, können so ebenfalls das Licht empfangen. "Bei der ersten Aktion waren wir ein überschaubarer Kreis, im vergangenen Jahr sind es schon 80 Leute gewesen", sagt Pfarrer Große. "Die Andacht und die Austeilung des Friedenslichtes ist für alle offen", macht Große deutlich.

Auch in Meerane brennt derzeit dieses Licht. Birgit Birkner, Pfarrerin der Kirchgemeinde St. Martin, hat es sich bereits mit einer Laterne in Glauchau abgeholt. "Wir hatten am Montag unsere Andacht mit knapp 30 Leuten, davon ein Drittel Kinder", sagte Birkner. Noch heute und morgen zwischen 10 und 12 Uhr kann man sich im Meeraner Pfarramt das Friedenslicht nach Hause holen. "Am Heiligen Abend werde ich zur Vesper 17 Uhr mit dem Friedenslicht die Kerzen entzünden, sodass das Licht von Bethlehem uns allen leuchtet", so Birkner. (ck)

Friedenslicht Diese besondere Aktion gibt es seit 1986. Sie wurde vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet dabei ein Kind das Friedenslicht an der Flamme in der Geburtsgrotte Christi in Betlehem. Verteilt wird es in Deutschland seit 1994. Das Licht wird mit dem Flugzeug von Betlehem nach Wien transportiert. Von dort bringen es Pfadfinder am 3. Advent auch nach Deutschland, in Aussendungsgottesdiensten wird es verteilt. Die Andacht "Auf dem Weg zum Frieden" in der Glauchauer Georgenkirche beginnt morgen um 18 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...