Wie verflixt: Vierter Unfall an Horror-Kreuzung

Glauchau. Von einem Zufall kann mittlerweile nicht mehr die Rede sein: Am Donnerstagnachmittag ist es auf der S 288 Kreuzung Höckendorf und der Meeraner Straße in Glauchau erneut zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Das war der vierte Unfall innerhalb von zwei Wochen. Dieses Mal kollidierten zwei Autos miteinander, weil eine 77-jährige Ford-Fahrerin ein Stoppschild missachtete.

Die Frau war auf der Meeraner Straße in Richtung Meerane unterwegs, als sie auf der Kreuzung mit einem von links kommenden Alfa Romeo zusammenstieß. Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern, wobei ein Moped in den Unfall verwickelt wurde. Der 15-jährige Fahrer kam schwer verletzt per Hubschrauber ins Krankenhaus. Auch die 77-Jährige wurde schwer verletzt, der 60-jährige Alfa-Romeo-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden wird auf 21.000 Euro geschätzt. 

Erst am Mittwochnachmittag wurde eine 46-jährige Autofahrerin leicht verletzt, als sie aus Richtung der A 4 kommend an der Kreuzung links abbiegen wollte. Die Frau übersah eine vorfahrtsberechtigte VW-Fahrerin. Beim Zusammenstoß kippte der VW auf die Fahrerseite und blieb liegen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von 20.000 Euro. Bei den vorherigen Unfällen wurden ebenfalls mehrere Menschen verletzt und ein Moped-Fahrer getötet. (tgo)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...