Züchterstolz in Dennheritz

Ein Glauchauer heuert bei Plauener Verein an. Ein Kleintierexperte mit persönlichem Jubiläum. Ein Tanzmeister freut sich auf Heimspiel.

Mario Möckel (40), ehemaliger Übungsleiter des Handball-Verbandsligisten HC Glauchau/Meerane, hat einen neuen Trainer-Job gefunden. Er betreut seit wenigen Tagen die Frauen-Sachsenligamannschaft des SV 04 Plauen-Oberlosa. "Als Trainer ist es immer schwierig, in der laufenden Saison eine Mannschaft zu übernehmen. Die Mädels ziehen bisher aber sehr gut mit", sagt Möckel. Er war als Spieler und als Trainer rund zehn Jahre für den HSV Glauchau beziehungsweise den HC Glauchau/Meerane tätig. Im Oktober 2017 kam es zur Trennung. Zu den Gründen wurde Stillschweigen vereinbart. "Ich hatte schon kurz zuvor die Anfrage vom SV 04 Plauen-Oberlosa auf dem Tisch liegen. Nachdem meine Tätigkeit beim HC beendet war, begannen zeitnah die ersten Gespräche", sagt Möckel. Zu seinen Mitstreitern beim SV 04 Plauen-Oberlosa gehören mit Silvio Fuchs und Jörg Grüner zwei weitere Ex-Glauchauer. (hof)

Günter Meyer (68), Kleintierzüchter aus Glauchau, stellt am Wochenende insgesamt 20 Hühner zur erweiterten Vereinsschau des Kleintierzüchtervereins in Dennheritz aus. Dazu gehören unter anderem Rebhuhnfarbige Italiener, deutsche Lachshühner und deutsche Zwerglachshühner. Schon seit 1964 widmet sich Günter Meyer in seiner Freizeit den Federtieren. Er feiert am Wochenende ein kleines Jubiläum: Zum 25. Mal präsentiert er die Hühner zur erweiterten Vereinsschau in Dennheritz. Damit hat Günter Meyer - als einer der ganz wenigen Mitglieder des gastgebenden Vereins - keine einzige Ausstellung seit der Wende verpasst. Die Organisatoren freuen sich über die Zusagen von 120 Teilnehmern. Sie kommen zum Teil aus einem Umkreis von 50 Kilometern. "Wir haben in Dennheritz einfach den Platz und das Personal, um so eine Ausstellung zu stemmen", sagt Günter Meyer. Die Schau in der Technikhalle an der Meeraner Straße hat morgen und am Sonntag, jeweils ab 8.30 Uhr, geöffnet. (hof)

Jörg Buschmann (34), Geschäftsführer des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau, ist im sportlichen Bereich fremdgegangen. Er war mit Sponsoren vor wenigen Tagen zum Biathlon-Weltcup in Oberhof. Für Hin- und Rückfahrt stand der Eispiraten-Mannschaftsbus zur Verfügung. "Das war für alle 51 Teilnehmer ein unvergesslicher Tag", sagt Buschmann. Die Eis- hockey-Sponsoren verfolgten mit mehr als 10.000 Besuchern den Frauen-Sprint. Zudem durften sie an einem Schießstand selbst ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Die Gäste aus Westsachsen konnten auch mit dem ehemaligen Biathleten Sven Fischer, der viermal Olympia-Gold gewann, plaudern. "Ein Teil konnte auch ein Gruppenfoto mit Sven Fischer, der sehr aufgeschlossen war, ergattern", sagte Buschmann. (hof)

Bernhard Schareck (68), Vorsitzender des Vereins "Gräflich Schönburgische Schlosscompagnie" und frisch gebackener Träger der Ehrenmedaille der Stadt Glauchau, freut sich schon jetzt auf den Spätherbst. Denn im November werden die Mitglieder der Schlosscompagnie, die unter anderem im König Albert Theater zu Bad Elster ihre Aufführungen "Glanz und Tanz des Rokoko erfolgreich absolvierten, mit eben diesem Programm auch ein Heimspiel haben. "Wir werden im Stadttheater Glauchau auftreten dürfen", sagt Bernhard Schareck. "Für uns ist das eine ganz besondere Freude", fügt er hinzu. Die "Gräflich-Schönburgischen Schloßcompagnie" zaubert gemeinsam mit der Chursächsischen Philharmonie das besondere Flair, wie es dies an europäischen Höfen zur Zeit des Barocks gegeben hat. (sto)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...