Brand zerstört hölzernes Garagentor

17-köpfiges Aufgebot der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenstein rückt zu Komplex an der Jahnstraße aus

Lichtenstein.

Feueralarm gestern Morgen für die Freiwillige Feuerwehr Lichtenstein: Gegen 6.40 Uhr rückten 17 Männer um Einsatzleiter René Klein mit Kommandowagen, einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF sowie Drehleiter und Tanklöschfahrzeug aus. Einsatzort war ein Garagenkomplex an der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße.

Wie Thomas Müller, der stellvertretende Ortswehrleiter, informierte, war vor einem Garagentor gelagertes Baumaterial, darunter Styroporplatten, in Brand geraten. Die Flammen hatten bereits die hölzerne Garagentür zerstört. Der Abstellraum selbst diente offenbar auch nur als Lager. "Ein Auto stand jedenfalls nicht drin", so Müller. Tankfahrzeug und Drehleiter habe man nicht gebraucht. Um die Flammen zu löschen, reichten das HLF. "Das hat immerhin 1600 Liter Wasser an Bord", erklärte Thomas Müller. Nach etwa zwei Stunden sei der Einsatz beendet gewesen.

Alarmiert wurde die Wehr durch einen Lichtensteiner, der sein Auto für die Fahrt zu einem Badeausflug holen wollte und den Brand bemerkte. Da man zunächst davon ausgehen musste, dass die Flammen möglicherweise bereits auf Nachbargaragen übergegriffen haben, wurde vorsichtshalber auch die Wehr aus Heinrichsort alarmiert. "Die konnte ihren Einsatz jedoch wieder abbrechen und ins Depot zurückkehren, weil wir bei Ankunft merkten, dass tatsächlich nur das eine Tor brannte", so Müller.

Zur Brandursache konnte der stellvertretende Wehrleiter keine Angaben machen. "Das wäre reine Spekulation", sagte er. Die Polizei sei jedoch vor Ort gewesen und werde ermitteln. (trö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...