Werbung/Ads
Menü

Themen:

Andreas Zimmermann von "Halt" berät Monika Liebig, die ein Schreiben vom Jobcenter erhalten hat.

Foto: andreas kretschel

Der Anwalt der kleinen Leute

Heute ist Tag der offenen Tür beim Verein "Halt". Ein Rentner erzählt, warum er jede Woche 24 Stunden als Berater tätig ist.

Von Jonathan Rebmann
erschienen am 13.09.2017

Lichtenstein. Monika Liebig hat ein Problem. Ihre Heizkosten seien zu hoch. So sieht das zumindest das Jobcenter. Nun soll Monika Liebig Stellung beziehen. Deshalb sitzt sie nun mit Andreas Zimmermann an einem Tisch und lässt sich von ihm beraten, wie sie darauf reagieren soll. Zimmermann wird sich den Fall genauer ansehen.

Er ist ehrenamtlicher Bürgerberaterim Beratungszentrum für Soziales, kurz "Halt e. V." Was der Verein für Menschen in Not tut, erfahren Besucher am heutigen Tag der offenen Tür in Lichtenstein. Mit dabei sind auch Angebote für Kinder, wie Schminken und eine Tombola. Ebenso stehen Bogenschießen und Präsentationen einer Klöppelgruppe auf dem Programm. "Wir wollen damit die Hemmschwelle für Menschen senken, die sich nicht trauen einen sozialen Verein zu besuchen", sagt Ines Schlösser, Leiterin der Zweigstelle des Vereins in Hohenstein-Ernstthal.

Auch Andreas Zimmermann ist heute mit dabei. Der Hohenstein-Ernstthaler ist seit über zehn Jahren Bürgerberater. Das heißt, er beantwortet Fragen zu Arbeitslosengeld, Rente und Wohngeldkürzungen. "Bei Erfolgsaussichten empfehlen wir den Betroffenen mit Klage dagegen vorzugehen", sagt der 69-Jährige. Um Hilfe bitten dabei Menschen jeden Alters. Doch es gibt unter den Klienten zwei Schwerpunkte: "Das sind einmal alleinerziehende Frauen zwischen 20 und 30 Jahren und Menschen ab 50 bis ins Rentenalter", sagt Zimmermann.

Die Themen umfassen dabei eine große Bandbreite. Bis vergangenes Jahr war noch Arbeitslosenrecht der häufigste Anlass für Beratungen. Doch Zimmermann beobachtet: "Immer mehr Leute sind neben der Altersrente auf eine ergänzende Grundsicherung angewiesen." Gerade der Übergang von einem Lebensabschnitt zum nächsten stellt ein Problem dar. So wird etwa Arbeitslosengeld am Monatsanfang und die Rente dagegen am Ende des Monats ausbezahlt.

Einmal bat ihn eine Lichtensteinerin um Hilfe, die eine Zusatzleistung zu ihrer Rente beantragt hatte. Das Amt weigerte sich zu zahlen, mit Verweis auf eine lange Liste nötiger Angaben, die in kurzer Zeit zu beschaffen seien. "In solchen Fällen stelle ich alles erst mal in Frage", erläutert der Bürgerberater sein Vorgehen. Er behielt Recht: Das Gericht entschied aufgrund eines Fehlers des Amtes zu Gunsten seiner Klientin. "Ich will verhindern, dass Betroffene wegen Fehlern der Behörden Nachteile haben", sagt Zimmermann. Eigentlich hatte er mit Rechtsprechung nichts am Hut, machte vor langer Zeit seinen Hochschulabschluss im technischen Bereich. Doch als Geschäftsführer einer Firma musste er sich zwangsläufig mit Rechtsfragen beschäftigen.

Sein Ehrenamt beschränkt sich indes nicht nur auf die Beratungen in drei der vier Zweigstellen des Vereins in Lichtenstein, Hohenstein-Ernstthal, Meerane und Limbach-Oberfrohna. Der Rentner führt auch Papierkrieg. "Zwölf Stunden in der Woche verfasse ich zuhause Schriftsätze", erklärt Zimmermann. Damit können die Antragsteller zum Beispiel Widerspruch bei Ämtern einlegen.

Was bringt einen Rentner dazu, einen Teil seiner Freizeit in jährlich 200 Beratungen zu investieren? "Ich will Menschen helfen, denen sonst niemand hilft", sagt der Berater. Das Recht sei heute so komplex, dass sich keiner so ohne weiteres in die Materie einarbeiten könne. Für Ines Schlösser ist der Hohensteiner unersetzlich. Sie will den heutigen Tag der offenen Tür auch nutzen, um mit anderen Vereinen ins Gespräch zu kommen. "Wir wollen Ideen sammeln, wie wir Menschen für ein Engagement in sozialen Vereinen gewinnen können", sagt Schlösser.

Das Beratungszentrum "Halt" stellt sich heute in Lichtenstein, Glauchauer Straße 18, vor. Der Tag der offenen Tür dauert von 10 bis 17 Uhr. Neben einem Einblick in die Arbeit des Vereins rund um Fragen zu Rente, Hartz IV und Miete, wirbt der Fotoclub "Objektiv" mit einer Ausstellung um Mitarbeiter. Für hungrige Besucher gibt es Zuckerwatte, Kuchen und Roster vom Grill.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 12.09.2017
Peter Kneffel
Bundesanwaltschaft fordert Höchststrafe für Zschäpe

München (dpa) - Nach mehr als vier Jahren NSU-Prozess fordert die Bundesanwaltschaft die Höchststrafe für die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe: lebenslange Haft, die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld und anschließende Sicherungsverwahrung. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 04.09.2017
Karolin Krämer
Wie werde ich Koch/Köchin im Catering?

Berlin/Grafschaft (dpa/tmn) - Köche arbeiten hektisch bis spät in die Nacht und unter hohem Druck. In der Lehre schneiden sie ein Jahr Zwiebeln. Ob es stimmt oder nicht: das Klischee hat dafür gesorgt, dass der Spitzenplätze auf den Ranglisten der unbeliebtesten Ausbildungsberufe belegt. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 01.09.2017
Andreas Kretschel
Feuer in Tischlerei in Langenchursdorf

Langenchursdorf. In einer Tischlerei in Langenchursdorf hat es am Freitagmorgen gebrannt. ... Galerie anschauen

 
  • 31.08.2017
Thomas Michel
Campingplatz verwüstet - Schäden nach Unwetter in Westsachsen

Zwei Personen sind ersten Angaben zufolge bei den Unwetter in der Nacht zu Donnerstag in der Region verletzt worden, die Schäden gehen in die 100.000 Euro. Zwischen 2.30 und 3 Uhr zog das Unwetter von Langenbernsdorf, Neukirchen und Crimmitschau bis nach Meerane, Remse sowie Waldenburg. ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Hohenstein-Ernstthal
Do

18 °C
Fr

19 °C
Sa

19 °C
So

15 °C
Mo

15 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
Wahlomat zur Bundestagswahl
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Verreiser
Nichts für Langweiler
die verreiser

Du bist Anpacker, Ferienretter, Freudeverschenker, Gruppendynamisierer, Heimwehtröster, Lagerfeueranzünder, Multitasker, Organisationstalent, Spaßbringer, Tränentrockner, Alleskönner? Dann werde Betreuer bei den Verreisern! Neue Freunde, spannende Weiterbildungen, gemeinsame Erlebnisse und bleibende Erfahrungen inklusive.

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Hohenstein-Ernstthal

Finden Sie Ihre Wohnung in Hohenstein-Ernstthal

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 

 
 
 
 
Online Beilagen

Die aktuellen Angebote von Ihrem Media Markt Meerane

Großer Räumungsverkauf - nur bis zum 26.09.2017

 
 
 
 
Online Beilagen

Fahren Sie das volle Programm - bei MediMax!

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09337 Hohenstein-Ernstthal
Dr.-Wilhelm-Külz-Platz 7
Telefon: 03723 6515-0
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.30 Uhr
Mi./Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm