Dritter Streich des Glauchauer Filmfreaks

Regisseur David Brückner präsentiert auf einem Horrorfestival in Berlin sein neues Werk. Beinahe wäre der Streifen in Glauchau gedreht worden.

Glauchau.

Eine internationale Gruppe vom Filmstudenten findet im Dark Web einen verstörenden Filmclip voller Poltergeist-Phänomene. Für sie genau das Richtige. Deshalb reisen sie zu jenem Krankenhaus, das in dem Videoclip eine Rolle spielt. Denn sie brauchen einen geeigneten Ort für ihr eigenes Dokumentarfilm-Projekt. Dort angekommen, installieren sie Videokameras. Und dann beginnt der wahre Horror. So beschreibt Regisseur David Brückner seinen neuen, mittlerweile dritten Horrorfilm, den er den Namen "Paranormal Demons" gegeben hat. "Der Film wird im April/Mai fertig sein und dann auf Festivals um die ganze Welt geschickt", sagt Brückner. Am Wochenende durfte er den Teaser auf dem Obscura-Filmfest in Berlin, einem internationalen Festival des Horrorfilms, präsentieren. Dabei handelt es sich um einen kurzen Werbefilm, der neugierig machen soll auf mehr. Im konkreten Fall dauert er gut eine Minute und soll Lust machen, sich "Paranormal Demons" anzusehen.

Brückner, der aus Glauchau stammt, heute in Berlin lebt, hätte den Film gern in seiner alten Heimat gedreht. In Glauchau hätte sich angeboten, die ein oder andere Szene in einem Tunnel aufzunehmen. Doch es hat nicht geklappt. "Es war eine Budgetfrage", sagt Brückner. Er habe für den Dreh auch eine alte Villa oder eine gruslige Brache gebraucht. Im Auge hatte er zum Beispiel das alte Pflegeheim in Remse an der August -Bebel-Straße. Da er keine Antwort bekam, entschied er sich für die Heilstätten am Grabowsee in Oranienburg bei Berlin. David Brückner, der 2015 zum 775-jährigen Bestehen von Glauchau das Festwochenende filmisch festhielt, hatte schon mit seinen ersten beiden Filmen "Dead Survivors" und "Iron Werewolf" in der Szene eingeschlagen. Nun kommt sein drittes Werk. Die beiden ersten Schocker sind größtenteils in Glauchau gedreht worden. Als Schauspieler wirkt diesmal wieder der Glauchauer Michael Krug mit, der von Anfang an dabei ist. Darüber hinaus hat Brückner für "Paranormal Demons" Schauspieler wie Olivia Dean, Josh "Black Prez" Madry, Sebastian Matthias Weißbach, Ildiko Preszly, Kristina Kostiv, und andere für die Streifen verpflichten können. Weltpremiere des Films soll im Sommer oder im Herbst dieses Jahres sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...