Werbung/Ads
Menü

Themen:

Künftig sind für Punktspiele in den Sportstätten Lichtensteins Gebühren fällig, so auch im Sportzentrum.

Foto: andreas kretschelBild 1 / 2

In Lichtenstein müssen Sportler zahlen

Künftig verlangt die Stadt Geld für Punktspiele, die in den kommunalen Sportstätten ausgetragen werden. Kinder und Jugendliche sind weiterhin von einer Zahlung befreit.

Von Joseph Wenzel
erschienen am 12.05.2018

Lichtenstein. Man hat es den Lichtensteiner Stadträten auf ihrer jüngsten Sitzung angemerkt, dass dieser Beschluss eine bittere Pille ist, dennoch wurde er einstimmig verabschiedet: Eine Neufassung der Gebührensatzung sieht vor, dass die Gebührenfreiheit für Punktspiele künftig entfällt. Für Schulen in freier Trägerschaft wird zudem eine verminderte Sondergebühr fällig. Was in den meisten Städten und Gemeinden der Region schon lange Usus ist, wird nun auch in Lichtenstein Realität, denn die Stadt sei nicht verpflichtet, die Nutzungsgebühren für die Schulen zu tragen, erläuterte Bürgermeister Thomas Nordheim (Freie Wähler) auf der Stadratssitzung.

Im Haushaltssicherungskonzept vorgesehen waren eigentlich Einnahmen von rund 140.000 Euro durch die Gebühren der Nutzung von kommunalen Sportstätten. Diesen Betrag wird die Stadt nicht erreichen. Laut Nordheim kalkuliert Lichtenstein nun mit Einnahmen von etwa 100.000 Euro.

Davon würden die Punktspiele lediglich 6000 Euro ausmachen, so der Bürgermeister. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren bleibt die Gebührenfreiheit nach wie vor bestehen. Dies betrifft auch die Punktspiele der Kinder- und Jugendabteilungen der Vereine sowie die Nutzung der Sportstätten durch Kindertageseinrichtungen und die Ganztagsangebote der Schulen.

Die neue Gebührenregelung wird mit dem kommenden Schuljahr am 1. August in Kraft treten. Trotz Einstimmigkeit kommentierten die Stadträte den Beschluss kritisch. Ute Hoch (Die Linke) nannte die Gebühren "schwierig", stimmte aber dafür, weil "sich für die Kinder nichts ändert." Ähnlich sah es Christian Rochlitzer von der CDU-Fraktion im Stadtrat: "Es ist gut, dass an der gebührenlose Förderung der Kinder festgehalten wird. Außerdem ist es ein wichtiger Zwischenschritt, die Schulen in freier Trägerschaft zu berücksichtigen." Von die SPD-Fraktion im Stadtrat gab Matthias Stiegler zu bedenken, dass es "für die Vereine nicht einfach wird, die zusätzliche Gebühren zu zahlen." Georg Süß von den Freien Wählern bemerkte, dass das Ziel des Haushaltssicherungskonzepts trotz zusätzlicher Gebühren nicht erreicht werde und "die Differenz irgendwo anders erwirtschaftet werden muss."

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 23.05.2018
Roland Weihrauch
Bilder des Tages (23.05.2018)

Rüsselstand, Große Klappe, Abkühlung, Gerettet, Am Eisbach, Nachwuchs, Wenn der Boden explodiert ... ... Galerie anschauen

 
  • 12.05.2018
Guido Kirchner
Katholikentags-Debatte mit AfD-Politiker läuft aus dem Ruder

Münster (dpa) - Wortgefechte, laute Zwischenrufe und sogar eine Unterbrechung: Beim Katholikentag in Münster ist eine Podiumsdiskussion mit einem AfD-Politiker teilweise aus dem Ruder gelaufen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 01.05.2018
Toni Söll
1. Mai: Rechtsextreme und Gegner demonstrieren in Chemnitz

Die vom Verfassungsschutz beobachtete rechtsextreme Partei «Der III. Weg» wird am 1. Mai in Chemnitz demonstrieren. Erwartet werden bis zu 1500 Teilnehmer. Dagegen hat sich in Chemnitz breiter Protest formiert. Neben der traditionellen Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes, auf der Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sprechen ... Galerie anschauen

 
  • 20.03.2018
Mike Müller
Zwickau: Bus kommt von A72 ab

Der Fahrer eines Mini-Reisebusses hat am Dienstag auf der A72 bei Zwickau die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Hohenstein-Ernstthal
Mo

26 °C
Di

26 °C
Mi

24 °C
Do

24 °C
Fr

22 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Hohenstein-Ernstthal

Finden Sie Ihre Wohnung in Hohenstein-Ernstthal

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09337 Hohenstein-Ernstthal
Dr.-Wilhelm-Külz-Platz 7
Telefon: 03723 6515-0
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 10.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.30 Uhr
Mi./Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm