Unfall in St. Egidien: Trauer um die Toten

Zwei junge Männer starben am ersten Weihnachtsfeiertag an den Folgen eines Autounfalls. Einer der beiden war ein 25 Jahre alter Lichtensteiner.

St. Egidien/Lichtenstein.

Für vier Menschen, deren Angehörige, Freunde und Bekannte endete der erste Weihnachtsfeiertag in einer Tragödie: Bei einem Verkehrs- unfall in St. Egidien starben zwei Männer, 25 und 36 Jahre alt. Der 27-jährige Fahrer des Unfallautos und die 24-jährige Beifahrerin überlebten schwer verletzt. Drei der Personen kamen offenbar aus Lichtenstein.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Freitag kurz vor 23 Uhr auf der kurvigen Lichtensteiner Straße in St.Egidien. Der 27-Jährige am Steuer des Pkw Honda kam in einer Doppelkurve von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich. Die zwei Männer, die auf dem Rücksitz des Hondas saßen, erlagen am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Die vier jungen Leute waren vermutlich zu einer Feier unterwegs. Wie die Polizeidirektion Zwickau gestern mitteilte, war bei dem Unfall allerdings kein Alkohol im Spiel.

In der Kurve, an der sie verunglückten, erinnern nun rote Grablichter und Blumensträuße an die Toten. Der 25-Jährige kam offenbar aus Lichtenstein. Der zweite Tote war laut der Internetseite speedweek.com der in der Motorsportszene nicht unbekannte 36-jährige Dennis Günther aus Auerbach im Vogtland. Der Yamaha-Fahrer nahm seit drei Jahren an der International Road Racing Championship teil. Laut speedweek wollte Dennis Günther 2016 für das neu gegründete Laserscanning Europe Road Racing Team antreten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...