"Crimmel" feiert Comeback

Crimmitschau. Gleich zwei Maskottchen sorgen künftig bei den Heimspielen des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau für Stimmung. Die beliebte Plüschfigur ist nach einer fünfmonatigen Zwangspause in das Kunsteisstadion im Sahnpark zurückgekehrt - im Doppelpack. "Die Fotos, die rund um die Partie gegen Ravensburg entstanden sind, machen deutlich: Das Maskottchen gehört einfach zu unserem Standort", freut sich Eispiraten-Geschäftsführer Jörg Buschmann.

Die Rückkehr ist durch die Unterstützung von zwei Sponsoren möglich. Sandra John, Inhaberin einer Versicherungsagentur, hat sich um die Reparatur des alten Kostüms mit der Nummer 9 (für das Geburtsjahr 2009) gekümmert. Mit alten Hausmitteln wurden Schweißgeruch und Flecken entfernt. Zudem mussten aufgeplatzte Nähte geflickt werden. Dirk Porzig, Inhaber eines Immobilienunternehmens, hat 3000 Euro für die Anschaffung eines neuen Kostüms mit der Nummer 18 (für das Geburtsjahr 2018) zur Verfügung gestellt. Der 47-Jährige stand am Freitagabend, als in der ersten Drittelpause die Taufe stattfand, mit auf dem Eis. "Das Maskottchen ist vor allem eine Attraktion für die Kinder, die mit ins Stadion kommen", begründete Dirk Porzig sein Engagement. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...