Werbung/Ads
Menü

Themen:

Steht gern auf der Bühne: Florian Riedel.

Foto: Thomas Michel

Viel Spaß an der Hauptrolle

Langenreinsdorferin lernt Klavier im Eiltempo Steinpleiser wird in den Archiven fündig Werdauerin macht sich für den Familiensport stark

erschienen am 14.09.2017

Florian Riedel (15) hat im Kindermusical "... und sie fingen an fröhlich zu sein" zum Familiengottesdienst am Sonntag in der Leubnitzer Kapelle die Hauptrolle des Peter gespielt. Christenlehrekinder aus Leubnitz, Werdau und Langenbernsdorf gestalteten die kirchliche Geschichte des "verlorenen Sohnes" nach, die bereits vor vier Monaten zum Gemeindefest der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Werdau aufgeführt wurde. "Weil ich zuletzt auch bei unserem Krippenspiel mit dabei war, hatte mich die Organisatorin Renate Walther wohl noch im Hinterkopf gehabt und mich gefragt", sagte der Leubnitzer über das Zustandekommen seiner Mitwirkung an diesem Singspiel, das für eine voll besetzte Kapelle sorgte. "Im Vorfeld haben wir nur noch zweimal zur Auffrischung geprobt, vor der Aufführung in Werdau mussten wir um ein Vielfaches mehr üben", sagte der Schüler, welcher sich schon auf das nächste Krippenspiel im Dezember freut. (tmp)

Marion Fengler.

Foto: Holger Frenzel/Archiv

Marion Fengler (63), Leiterin des Dorftheaters in Langenreinsdorf, hat sich erfolgreich an der MDR-Sachsen-Höreraktion "W. W. W. - Wünsche werden wahr" beteiligt. Der Lohn: Sie bekommt das Geld für den Bau eines kleinen Puppentheaters. Dafür werden zwischen 300 und 400 Euro benötigt. "Mit dem Puppentheater wollen wir bereits in der Vorweihnachtszeit in Langenreinsdorf auftreten", sagt Marion Fengler. Moderator Silvio Zschage stellt die Teilnehmer stets vor eine besondere Herausforderung. Marion Fengler musste am Montag am Klavier beidhändig den Flohwalzer lernen. Dafür blieben nur drei Stunden Zeit. Unterstützung gab es von Klavierlehrer Dirk Ebersbach. "Ich saß zum ersten Mal an einem Klavier", sagt Marion Fengler, die den Flohwalzer auf dem Neumarkt in Dresden präsentierte und damit erfolgreich an der Höreraktion teilgenommen hat. Als Dankeschön wurde sie von einem Teil der Dorftheater-Mitstreiter zu Hause in Langenreinsdorf mit einem spontanen Sektempfang begrüßt. (hof)

Ulrich Puchelt.

Foto: Thomas Michel

Ulrich Puchelt (70) aus Steinpleis hat sich in den zurückliegenden Monaten wieder auf Pirsch durch die Archive gemacht. Herausgekommen sind Kalender für das nächste Jahr, die historische Ansichten von Werdau und Zwickau zeigen. "In Werdau sind unter anderem die Leipziger Straße und der Brühl zu sehen, in Zwickau das Schwanenschloss oder das Hotel Wagner", sagt der Hobbyhistoriker, der sich schon als Jugendlicher für Geschichte und Kunsthistorie interessierte. Den Kalender kann man unter anderem in der Werdauer Stadtinfo oder in der Thalia-Buchhandlung in Zwickau kaufen. Und Stoff für weitere Ausgaben gibt es reichlich. "Ich habe noch genügend Material." Im kommenden Monat erscheint auch Puchelts zweiter Buchband zur Gastronomiegeschichte der Werdauer Region. Einen dritten schließt der 70-Jährige nicht aus. "Der erste Band mit der Gastronomiegeschichte war ein voller Erfolg. Es gibt nur noch einige wenige Exemplare bei Kalitzkis in der August-Bebel-Straße", freut sich der Heimatforscher über das große Interesse der Werdauer und ihrer Gäste. (rdl)

 

Sandra Fränzel-Eschrich und Sohn Carlos sammeln Punkte beim Familiensportfest.

Foto: Thomas Michel

Sandra Fränzel-Eschrich (42) ist die neue Vorsitzende des Fördervereins der Werdauer Umweltschule. Unter dessen Regie fand am letzten Samstag auf dem Gelände der Schule an der Straße der Jugend ein Familiensportfest statt. "Das ist inzwischen das vierte Sportfest, bei dem die Kinder zusammen mit ihren Eltern um Medaillen streiten", sagte die Nachfolgerin von Olaf Schwarzenberger, welche gemeinsam mit ihrem achtjährigen Sohn Carlos an den fünf zu absolvierenden Stationen Punkte sammelte. "Wir wollen das Familiensportfest an der Schule auch unter meiner Leitung des Fördervereins zu einer guten Tradition werden lassen, mit den 35 Anmeldungen in diesem Jahr sind wir da auf einem guten Weg", betonte Sandra Fränzel-Eschrich zwischen Basketball, Medizinballwerfen, Teebeutelwerfen und Sommerskifahren. An der Umweltschule lernen derzeit rund 220 Grundschüler, die als nächstes im Herbst unter Anleitung des Fördervereins Eicheln und Kastanien für die Bewohner des Werdauer Waldes sammeln wer- den. (tmp)

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 14.09.2017
gliglag.de
Pfälzer Feste: Herbstgenuss mit Wein, Kastanien und Pilzen

Neustadt (dpa/tmn) - Mit Kanistern in der Hand stehen die Besucher Schlange für den neuen Wein. Aus dem Zapfhahn fließt er literweise in die Plastikbehälter, wahlweise weiß oder rot. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 13.09.2017
Andreas Kretschel
Clueso gibt Konzert in Glauchau

Pop-Sänger Clueso hat beim heutigen Schulhof-Konzert in der Glauchauer Wehrdigtschule um die 1000 Schüler begeistert. ... Galerie anschauen

 
  • 12.09.2017
Ralph Köhler
Zwickau: Mann auf Dach - Retter im Einsatz

Ein Mann auf dem Dach des Verwaltungszentrums in Zwickau-Marienthal hat am Dienstag zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz geführt. ... Galerie anschauen

 
  • 08.09.2017
Ralph Köhler
Imbiss in Zwckau ausgebrannt

Ein Imbiss vor dem Poco-Markt in Zwickau ist am Donnerstagabend ein Raub der Flammen geworden. ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Werdau
Di

17 °C
Mi

16 °C
Do

18 °C
Fr

19 °C
Sa

14 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
Wahlomat zur Bundestagswahl
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Verreiser
Nichts für Langweiler
die verreiser

Du bist Anpacker, Ferienretter, Freudeverschenker, Gruppendynamisierer, Heimwehtröster, Lagerfeueranzünder, Multitasker, Organisationstalent, Spaßbringer, Tränentrockner, Alleskönner? Dann werde Betreuer bei den Verreisern! Neue Freunde, spannende Weiterbildungen, gemeinsame Erlebnisse und bleibende Erfahrungen inklusive.

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Werdau und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Werdau

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08412 Werdau
Markt 32
Telefon: 03761 18960
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.30 Uhr, Mi./Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm