Werdaus Stadtoberhaupt Ralf Tittmann gibt Parteibuch ab

Oberbürgermeister zieht Schlussstrich unter Zwist mit Basisgruppe der Linken

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    hkremss
    04.04.2012

    Zustimmung @Ickerbocker. Aber es ist natürlich äußerst fragwürdig, wenn Anrufer aus dem Rathaus eine Umfrage manipulieren. Andererseits stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit einer solchen Telefonumfrage der FP überhaupt. Wer ruft denn dort an? Natürlich in erster Linie direkt Betroffene, die nicht umziehen wollen und nicht eine 'repräsentative Auswahl' der Einwohner von Werdau. Das gleiche würde in jeder anderen Stadt auch passieren. Ich schlage vor, Herr Tittmann gibt nicht nur sein Parteibuch ab, sondern tritt gleich zurück, der neu gewählte Bürgermeister reißt mit einer demokratischen Mehrheit im Rücken das Neubaugebiet ab und die Freie Presse überdenkt Sinn und Methode solcher Umfragen.

  • 1
    0
    Ickerbocker
    04.04.2012

    "[...]keine Linke Politik gemacht"
    Was wohl eher ein Pluspunkt seiner Amtszeit ist denn das Gegenteil.
    Unabhängig von der Telefoneskapade ist die Entscheidung die Neubauten in der Sorge abzureissen natürlich vollkommen richtig. Alternative bei schrumpfender Einwohnerzahl wäre eine weitere Perforierung des Altbaubestandes und des zentralen Stadtbildes samt Urbanität.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...