Werbung/Ads
Menü

Themen:

Sandra Voigt, Geschäftsführerin der HBK-Poliklinik, hat gestern den symbolischen Grundstein für den Neubau des Ärztehauses gelegt. Zuvor verstaute sie in der Zeitkapsel unter anderem einen Satz Münzen, eine Broschüre des HBK und ein Stethoskop.

Foto: Andreas Wohland.

Aus der Puschkinschule wächst nun etwas Neues

Für ein Ärztehaus ist gestern am Neumarkt der Grundstein gelegt worden. Mehr Mediziner wird es aber nicht geben.

Von Sara Thiel
erschienen am 07.12.2017

Zwickau. Aus vier mach eins: Unter diesem Motto entsteht in den nächsten rund eineinhalb Jahren am Neumarkt in Zwickau ein mehrstöckiges Gebäude. Es soll künftig mehr als 40 Arztpraxen ein Domizil bieten. Bauherrin ist eine Tochter des Zwickauer Heinrich-Braun-Klinikums (HBK), die HBK-Poliklinik-Gesellschaft.

Mit der feierlichen Grundsteinlegung begann gestern der offizielle Teil der Bauarbeiten. Bis zum Herbst 2018 soll der Rohbau stehen, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Lutz Feustel. Bis etwa Mitte 2019 ist die Fertigstellung des Vorhabens geplant. Insgesamt sind die Kosten mit 7 Millionen Euro veranschlagt, die die HBK-Poliklinik komplett aus der eigenen Tasche bezahlt.

Ähnlich den in der DDR üblichen Polikliniken finden in dem Neubauunterschiedliche medizinische Fachrichtungen unter einem Dach Platz. Für die Patienten bedeutet das kürzere Wege und durch die Nähe zum Verkehrsknotenpunkt Neumarkt auch eine deutlich bessere Erreichbarkeit. Denn bisher - und auch noch in den kommenden anderthalb Jahren - erreichen sie die Haus- und Fachärzte der Gesellschaft an mehreren Standorten, die über die Stadt verteilt sind. Somit bedeutet der Neubau auch für das Unternehmen selbst einen Vorteil: "Der logistische Aufwand wird sich verringern", erläuterte HBK-Sprecherin Cathleen Schubert. Zudem sei das Unternehmen in den derzeitigen Gebäuden nur eingemietet. "Mit dem Neubau können wir die Abläufe dann nach unseren Wünschen gestalten."

Das bedeutet auch, dass die bisherigen medizinischen Versorgungszentren mit dem Wechsel in die Zwickauer Nordvorstadt leergezogen werden. Die Gesellschaft möchte sich auf einen Standort konzentrieren. Mehr Ärzte gibt es mit dem Neubau also nicht für die Patienten. "Das können wir auch nicht anbieten", sagte Sandra Vogt, Geschäftsführerin der HBK-Poliklinik. Denn wie viele Ärzte sich in einer Region niederlassen - das entscheidet die Kassenärztliche Vereinigung, darauf habe man keinen Einfluss.

Trotzdem überwog gestern die Vorfreude auf den Neubau. Denn damit erhält das Ensemble am Neumarkt einen weiteren Baustein zu seiner Vervollständigung. Das hatte erst in diesem Jahr mit der ehemaligen Puschkinschule einen Blickfang verloren - ein einst stolzer Bau, der aber sichtbar in die Jahre gekommen war, denn die Bildungsanstalt stand seit 2006 leer. Zwar wurde, als die Stadt das Grundstück an das HBK verkaufte, auch geprüft, ob sich das Ärztehaus in dem denkmalgeschützten Gebäude einrichten kann. Allerdings, so sagte es Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD), wäre das nur mit großem Aufwand machbar und deswegen wirtschaftlich kaum sinnvoll gewesen.

So entschied sich das Unternehmen schließlich für einen Abriss der bekannten Schule und einen anschließenden Neubau. Doch auch für den musste die Bauherrin Zugeständnisse an den Denkmalschutz machen, erläuterte Architekt Frank Schettler: "Wir hatten vor allem Vorgaben, was die Gestaltung der Fassade angeht." Denn im Inneren wird das Ärztehaus ein reines Funktionsgebäude. Äußerlich soll sich die Fassade jedoch in ihrer Kleinteiligkeit dem ehemaligen Gebäude und auch der umliegenden Bausubstanz, besonders dem Berufsschulzentrum in seiner unmittelbaren Nähe anpassen. "Es wurde eher eine Ähnlichkeit mit der Historie als ein Blick in die Zukunft gewünscht", so Schettler.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 15.12.2017
Daniel Karmann
Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Nürnberg (dpa) - Mit einem demonstrativen Schulterschluss ziehen CDU und CSU nach langem Flüchtlingsstreit in die komplizierten Gespräche mit der SPD über eine stabile Regierung. «Stark sind CDU und CSU besonders immer dann, wenn sie einig sind», sagte Kanzlerin Angela Merkel beim CSU-Parteitag in Nürnberg. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 13.12.2017
John Stillwell
Bilder des Tages (13.12.2017)

Treffen vor dem Spitzentreffen, Ohne Kerzendocht, Weihnachtspost, Mama gibt die Richtung vor, Wie ein wahrer Meister, Goldener Morgen, Musterförmig ... ... Galerie anschauen

 
  • 08.12.2017
Ralph Köhler
K&S Residenz in Zwickau feierlich eröffnet

In Zwickau hat ein "Pflege-Campus" an der Schillerstraße am Donnerstag seine Tore geöffnet. Die Frage wieso ein norddeutsches Unternehmen in Zwickau 27 Millionen Euro in einen „Pflege-Campus“ investiert, weiß Ulrich Krantz, Vorstandsmitglied der K&S-Unternehmensgruppe so zu beantworten: Sein Vater und Firmengründer Hans-Georg Krantz ist gebürtiger ... Galerie anschauen

 
  • 07.12.2017
Bernd von Jutrczenka
SPD ringt sich zu Gesprächen mit Union durch

Berlin (dpa) - Nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen starten Union und SPD einen neuen Anlauf zur Regierungsbildung. Die SPD machte auf einem Parteitag in Berlin nach stundenlanger kontroverser Debatte mit großer Mehrheit den Weg für «ergebnisoffene Gespräche» frei, die nächste Woche beginnen sollen. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Zwickau
Sa

3 °C
So

2 °C
Mo

2 °C
Di

2 °C
Mi

5 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Zwickau und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Zwickau

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08056 Zwickau
Hauptstraße 13
Telefon: 0375 5490
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9.00 - 17.30 Uhr, Sa. 9.00 - 11.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm