Bei der Zwickauer Polizei wird gebohrt

Zwickau. Bisher wurde abgerissen, jetzt gebaut: Unter Federführung der SIB-Niederlassung Zwickau sind die Arbeiten zur Sanierung und dem Umbau des Hauptgebäudes der Polizeidirektion Zwickau sowie Spezialtiefbauarbeiten für den Büroneubau angelaufen. Nach Angaben des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) werden dabei 32 Bohrpfähle von fast einem Meter Durchmesser über zehn Meter in die Erde getrieben. Der bisherige Gebäudekomplex soll samt Erweiterungsbauten architektonisch bis zum Jahre 2022 zu einer Einheit verschmelzen. Für die Arbeit der Polizei werden dann rund 7200 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung stehen. Auf dem Areal sollen nach Fertigstellung unter anderem das Polizeirevier Zwickau, Abteilungen der Direktion, Führungs- und Lagezentrum sowie die Verwaltung der Polizeidirektion Zwickau und Abteilungen der Kriminalpolizei moderne Arbeitsbedingungen vorfinden. Die Baumaßnahmen mit voraussichtlichen Kosten von rund 30 Millionen Euro werden aus EU- und Landesmitteln finanziert. (sf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...