Gewandhaus: Stadt beauftragt Kanzlei

Zwickau. Nachdem der Akteneinsichtsausschuss des Stadtrates zum Gewandhausbau seine Arbeit beendet hat, soll sich nun eine Anwaltskanzlei mit dem Inhalt der 95 Aktenordner beschäftigen. Die Ratsfraktion der CDU begrüßt diese Entscheidung von Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) ausdrücklich. Der Ausschuss habe nicht die Möglichkeit zu Anhörungen und Befragungen der am Bau beteiligten Personen gehabt. Laut dem Fraktionsvorsitzenden Thomas Beierlein erwarten die Christdemokraten eine saubere rechtliche Bewertung der Vorgänge.

Die Arbeiten am Gewandhaus haben sich verzögert, nachdem die Stadt den beauftragten Architekten gekündigt hatten. Inzwischen wurde auch der Leiter des Hochbauamtes vom Dienst freigestellt. (sth)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...