Mal trist und öde - mal gepflegt

Straßen und Botschafter, ungewöhnliche Orte, Promis: Der Journalist Christian Adler begibt sich auf die Spuren seiner Geburtsstadt. "Freie Presse" veröffentlicht einen Teil seiner Berichte. Teil 12: die Zwickauer Straßen in Düsseldorf und Köln.

Düsseldorf/Köln.

Die Zwickauer Straße im Kölner Osten war die erste Straße, die ich für meinen Blog aufgesucht habe. Zugleich ist sie das bislang unbedeutendste und ödeste Beispiel in meiner Sammlung. Der Bilderdienst "Google Street View" hat sie gar nicht erfasst. Bei meinem Streifzug im Februar 2012 blätterte sogar die Schriftfarbe vom Straßenschild.

Die Straße liegt auf rechtsrheinischem Stadtgebiet direkt an der Autobahn 3, Anschlussstelle Köln-Delbrück, und verläuft parallel zur Lärmschutzwand der Autobahn. Sie erschließt hauptsächlich einen Spielzeugfachmarkt an der Bergisch Gladbacher Straße (B 506). Es ist gut möglich, dass "Topmodel"-Mama Heidi Klum bei ihren Heimatbesuchen im nahen Bergisch Gladbach an dieser Stelle vorbeikommt und über die Zwickauer Straße fährt. Im südlichen Teil kreuzt die etwa 350 Meter lange Zwickauer Straße - besser gesagt ein Weg - die Stadtbahntrasse nach Köln-Thielenbruch und mündet in die Chemnitzer Straße.

Gepflegt, ruhig und grün präsentiert sich hingegen das Düsseldorfer Pendant im Osten der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen. Als Einbahnstraße verläuft sie auf zirka 400 Metern Länge bogenförmig durch den rechtsrheinischen Stadtteil Vennhausen. Die Zwickauer Straße zweigt vom Kamper Weg ab und mündet in Höhe der Bushaltestelle "Brands Hof" wiederum in den Kamper Weg. Obwohl es im näheren Umfeld auch eine Chemnitzer Straße oder einen Reichenbacher Weg gibt, handelt es sich um kein Viertel mit ausschließlich ostdeutschen Straßennamen - untypisch im Vergleich mit anderen von mir besuchten Städten in Westdeutschland.

Terrassenförmige Mehrfamilienhäuser sowie einige Plattenbauten wie im westsächsischen Zwickau-Neuplanitz und Zwickau-Eckersbach prägen die reine Wohnstraße. Ganz in der Nähe fließt das Flüsschen Düssel, das der Stadt ihren Namen gab. Die Zwickauer Straße ist Standort einer Sirenenanlage, die einen Radius von 800 Metern beschallt. im Jahr 2014 sorgte hier ein Tiefgaragenbrand für einen Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro. Wenige Gehminuten entfernt befindet sich die S-Bahn-Station Düsseldorf-Eller. www.zwickautopia.de

www.freiepresse.de/spuren

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...