Neuer Biomarkt kommt, alter schließt

Mehr als 180 "Denn's"- Filialen existieren bereits in Deutschland. Auch in Zwickau soll jetzt eine eröffnet werden. Bernd Engelmann gibt seinen Standort in der Innenstadt indes auf. Im Abschied sieht der Unternehmer eine Chance.

Zwickau.

Nach 15 Jahren zieht er einen Schlussstrich. Endgültig. Bernd Engelmann schließt den Naturmarkt an der Marienstraße im Zwickauer Zentrum. In dem kleinen Laden ist es das Thema dieser Tage. Die Kunden löchern die Verkäuferinnen mit Fragen. Vor allem eine Sache beschäftigt sie: Warum?

Bernd Engelmann hatte den Naturmarkt am 1. September 2001 eröffnet. Bioprodukte waren damals noch eine teure Randerscheinung, das Sortiment überschaubar. Doch viel hat sich seitdem getan: Ein Teil der Zwickauer legt inzwischen sehr viel Wert auf eine bewusste und gesunde Ernährung.

Bernd Engelmann lebt sein Konzept, er ist selbst Vegetarier. Doch in den vergangenen Jahren mischten sich ein paar Schatten ins Tages- geschäft. Etwa: der Standort am Rande des Schumannplatzes. "Die Ecke ist sehr problematisch", sagt Bernd Engelmann. Parkplätze gibt es nur sehr wenige. Noch so ein Problem: die Ladengröße. "Kaum waren ein Kinderwagen und ein Kunde mit Einkaufswagen bei uns, gab's Stau, dann war Feierabend."

Engelmann suchte eine Alternative in der City - doch er fand sie nicht. "Hierfür gab es leider in der Innenstadt kein geeignetes Immobilienangebot - die angebotenen Immobilien entsprachen nicht den geforderten Ansprüchen beziehungsweise waren zu den gewünschten Konditionen nicht verfügbar", heißt es aus dem Rathaus.

Dann kam Dennree ins Spiel. Mit dem Großhändler für Bioprodukte, der im oberfränkischen Töpen sitzt, arbeitet Engelmann schon seit Jahren zusammen. Dennree äußerte den Wunsch, in Zwickau einen "Denn's"-Biomarkt zu eröffnen. Engelmann sah darin eine Chance: mehr Platz für Einkaufswagen, genügend Parkflächen. Seinen eigenen Markt opfert er dafür. Er möchte stattdessen zu seinen familiären Wurzeln zurückkehren: Der Konditormeister wird mit seinem Team und seiner Biobrotmanufaktur an die Äußere Plauensche Straße ziehen. Dort war die Konditorei Engelmann bereits bis 2005 angesiedelt gewesen, das eigentliche Hauptgeschäft, das seit 1932 Engelmanns Vater geführt hatte.

Wütend über das Ende des Naturmarktes ist Engelmann nicht. Vielleicht ein wenig wehmütig. "Dennree war sehr fair", sagt er. Den künftigen Zwickauer Biomarkt wird er mit seinen Backwaren beliefern. Bei Dennree laufen die Vorbereitungen für den neuen Standort bereits auf Hochtouren. Der "Denn's"-Biomarkt soll an der Oskar-Arnold-Straße unweit des Glück-Auf-Centers entstehen, und zwar in dem Komplex, in dem sich zum Beispiel auch die dm-Drogerie befindet.

Filialen der Kette gibt es bereits seit Längerem in Chemnitz und Plauen. Sie sind schick und modern. Die Stadtverwaltung bestätigte den neuen Dennree-Standort. Das Unternehmen selbst ließ eine "Freie Presse"-Anfrage unbeantwortet. Auf der Internetseite sucht die Firma für Zwickau mehrere Beschäftigte. Auch bei der Arbeitsagentur wurden freie Stellen gemeldet. Beginn der Tätigkeit: sofort.

Die Neueröffnung könnte indes nicht nur Auswirkungen auf den Naturmarkt Engelmann haben. Auch Thomas Pampel, Betreiber des Lebensmittelpunktes in Oberhohndorf, beobachtet derzeit ganz genau, was da vor sich geht. Er setzt ebenso auf Bioprodukte. Die Konzepte würden sich jedoch deutlich unterscheiden. "Kunden, die bei uns einkaufen, kommen ganz bewusst hierher", sagt Pampel. Sein Laden sei inhabergeführt, biete ausführliche Kundenberatungen an, reagiere auf Spezialwünsche. Zudem würde der Fokus auf regionale Waren gelegt. "Denn's" hingegen sei eine riesige Kette. "Der neue Biomarkt ist keine Konkurrenz, sondern ein Mitbewerber", sagt der Unternehmer.

Bernd Engelmann wird seinen Naturmarkt am 31. August zum letzten Mal öffnen. Er hegt keinen Groll. "Das 15-jährige Jubiläum des Naturmarktes wird deshalb gar kein Abschied, sondern vor allem ein Neustart sein", sagt der Unternehmer. Seine Kunden haben versprochen zu folgen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    0
    Jentzsch
    15.07.2016

    Das ist wirklich sehr schade wenn auch absolut nachvollziehbar. Hatte das kleine Geschäft doch auch etwas sehr gemütliches wenn man als Fußgänger dort vorbeischlenderte. Wieder geht in Zwickau etwas wertvolles verloren. Für Autofahrer ist der neue Laden ein nicht unerheblicher Vorteil, für Fußgänger und fahrzeuglose Bürger allerdings wird es nun in Zwickau schwierig an gesunde und fair gehandelte Produkte zu gelangen.
    Wünsche den wirklich netten Damen des Lädchens und deren Chef alles Gute!

  • 0
    1
    Sven0
    15.07.2016

    Dieser Schritt war schon länger notwendig, denn der Standort in der Marienstr. war wirklich nicht als Supermarkt geeignet. Zu dem neuen Standort können wir uns als Zwickauer Bürger nur gratulieren, sehr gute Entscheidung.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...