Wohnhausbrand löst Feuerwehrgroßeinsatz aus - Bewohner gerettet

Ein Einfamilienhaus an der Friedhofstraße in Wilkau-Haßlau hat gestern Früh gegen 3 Uhr in Flammen gestanden. "Bei unserem Eintreffen brannte das Gebäude bereits vom Keller, in dem der Brand vermutlich ausgebrochen war, bis unters Dach", sagte Chris- tian Schwieder, Leiter der Ortsfeuerwehr Wilkau-Haßlau. Er berichtete, dass die beiden Bewohner zu dem Zeitpunkt bereits durch Nachbarn, die den Brand entdeckt und die Feuerwehr alarmiert hatten, aus dem Schlaf geklingelt worden waren und das Haus verlassen hatten. Beide wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Bei der Brandbekämpfung war neben den Ortswehren von Wilkau-Haßlau, Silberstraße, Culitzsch und Reinsdorf auch die Drehleiter der Zwickauer Berufsfeuerwehr im Einsatz. Damit diese t schnell und gefahrlos zum Löschen ausgefahren werden konnte, mussten etwa 50 Meter Freilandstromkabel vor dem Haus entfernt werden. Deshalb war die Stromversorgung in der Friedhofstraße unterbrochen. Gegen 8Uhr hatten die Wehren den Brand größtenteils gelöscht. Es waren aber noch einige Glutnester im Gebäude zu beseitigen. Die Höhe des Schadens war gestern laut Polizei noch nicht bekannt, genau wie die Brandursache. Die Kriminalpolizei ermittelt. (vim) www.freiepresse.de/feuer

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...