Zwickau in Niedersachsen wenig attraktiv

Straßen und Botschafter, ungewöhnliche Orte, Promis: Der Journalist Christian Adler begibt sich auf die Spuren seiner Geburtsstadt. "Freie Presse" veröffentlicht einen Teil seiner Berichte. Folge 6: die nach der Muldestadt benannten Straßen in Hannover und Wolfsburg.

Zwickau/Wolfsburg.

Zwickauer Straßen gibt es landauf, landab so einige. In den westdeutschen Bundesländern wirken sie zumeist nicht sonderlich attraktiv. Man findet sie in Plattenbauvierteln, Industriegebieten oder Autobahnnähe am Stadtrand. Dazu zählen die Zwickauer Straßen in Hannover und Wolfsburg.

In der Landeshauptstadt Niedersachsens liegt die Zwickauer Straße unweit des Flughafens im Stadtteil Vahrenheide, wo knapp 10.000 Menschen leben. Er gilt als erste niedersächsische Großwohnsiedlung der Nachkriegszeit und ist vergleichbar mit Eckersbach und Neuplanitz in Zwickau. In Vahrenheide-Ost wuchsen Häuser mit bis zu 18 Geschossen in die Höhe. "Urbanität durch Dichte" hieß die Devise der 1960er- und 1970er Jahre. Mit den Jahren zeigten sich die negativen Seiten dieser Stadtplanung: Anonymität, soziale Spannungen, Wegzug, Leerstand. Deshalb lockert und wertet die Stadt Hannover das Viertel Vahrenheide seit geraumer Zeit auf. So ließ sie etwa die stadtweit bekannten Hochhäuser im sozialen Brennpunkt "Klingenthal" abreißen. Dadurch entstand Platz für Einfamilienhäuser und Spielflächen. Das Gebiet heißt jetzt "An den Holzwiesen".

Hannovers Zwickauer Straße wird von niedrigen Wohnblocks älteren und neueren Typs sowie einem in die Jahre gekommenen Dienstleistungszentrum geprägt. Darin befindet sich ein Kiosk, dessen Sonntagsbrötchen bei meinem Vor-Ort-Besuch weg wie die sprichwörtlich warmen Semmeln gingen. Beide Enden der 250 Meter langen Zwickauer Straße, von der die Straße "Sachsenhof" abzweigt, münden in die bogenförmige Leipziger Straße.

Das ebenfalls rund 10.000 Einwohner zählende Neubauviertel Wolfsburg-Westhagen ist ab 1970 stark verdichtet errichtet worden. Im Umfeld der unbedeutenden Zwickauer Straße gleichen manche Häuser-Ensembles einem Wohngebirge, da die Gebäudehöhen stark variieren. Die lediglich 100 Meter lange Zwickauer Straße der Volkswagenstadt zweigt vom Dresdener Ring ab, der parallel zur Autobahn A39 verläuft, und endet als Sackgasse in einem Hinterhof der Blocks. www.zwickautopia.de

www.freiepresse.de/spuren

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...