Angegriffener Bürgermeister: Online-Hetze mitverantwortlich

Berlin (dpa) - Der mit einem Messer angegriffene Bürgermeister von Altena macht die Hetze im Internet für die Attacke mitverantwortlich.

«Die Zahl der Hassmails an und Hassnachrichten über Amtsträger in den sozialen Medien nimmt zu, damit wird der Boden für Taten wie die Attacke auf mich bereitet«, sagte der CDU-Politiker Andreas Hollstein der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung».

Er war am 27. November im sauerländischen Altena von einem Mann mit einem Messer am Hals verletzt worden. Der alkoholisierte Angreifer hatte zuvor Hollsteins Politik der Flüchtlingsaufnahme kritisiert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
6Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 6
    4
    Interessierte
    04.12.2017

    Das ging wiederholt um einen Politiker-Stalking und um Gewalt gegen Amtsträger und um einen § 238
    Und es wurde gesagt , es ging um ein fremdenfeindliches Motiv ...
    Das sehe ich ganz anders , das war ein ´Armutsmotiv`...

    Hier hat sich ´ein` armer Mensch gewehrt , der kein Wasser und vielleicht auch keinen Strom hat und kein Geld zum bezahlen hat und vielleicht noch nicht einmal genügend zum Essen hat ...
    Und weil das Leben so beschissen geworden ist , hat er sich mal einen angetrunken und dann kam ihm der Oberbürgermeister über den Weg , der für andere Menschen sehr viel und alles tut .

    Es tut mir natürlich sehr , sehr Leid , das der OB nun so sehr leiden muß , aber vielleicht sollte man mal drüber nachdenken , warum so etwas passiert ........

  • 7
    3
    Interessierte
    04.12.2017

    Dazu kam die Maischberger-Sendung , war sehr interessant , vor allem ihre eigene Meinung dazu , da kann man froh sein , dass es den Herrn Fleischhauer mit gab ...
    Und eignet sich denn eigentlich ein Herr Maas für die Politik ?
    Und der Herr Pfeiffer , das war doch der mit den Töpfchen ?

    Der Oberbürgermeister hatte einen Messerstich im Hals ...
    Da gab es doch einmal diese Joggerin im Stadtpark , die hatte doch ´viele` Messerstiche im ganzen Körper , und dann gab es noch die vielen Erstochenen , darüber hatte die Frau Maischberger aber wohl noch keine Sendung gemacht , oder hatte ich die verpaßt ?

    Zitat:
    Da auch mit viel Aufwand kein Zusammenhang mit Rechten oder gar der AfD gefunden wurde, müssen Hassmails als Begründung her.
    ( da kann ich mich nur anschließen , irgendwie - muß man ja einen Schuldigen finden , wo man doch bei sich selbst keine Fehler findet ...

  • 3
    3
    1953866
    03.12.2017

    QSimpleMan, Was wollen Sie mir damit sagen?

  • 4
    9
    SimpleMan
    03.12.2017

    @1953866 " ...Aber natürlich wird immer neutral und ausgewogen berichtet! ..." Das ausgerechnet Sie das fordern, das ist schon sehr sportlich.

  • 10
    4
    1953866
    03.12.2017

    "S., ein sehr kräftiger Mann, wie Dobersch sagt, lebt offenbar in eher prekären Verhältnissen: Sein Haus steht vor der Zwangsvollstreckung, zuletzt hatten ihm die Wasserwerke offenbar das Wasser abgestellt.
    ?Du drehst mir mein Wasser ab und bist Schuld, dass ich nichts zu saufen bekomme?
    https://www.derwesten.de/region/attentat-auf-buergermeister-von-altena-staatsanwaltschaft-wirft-56-jaehrigem-versuchten-mord-vor-id212675223.html
    Da auch mit viel Aufwand kein Zusammenhang mit Rechten oder gar der AfD gefunden wurde, müssen Hassmails als Begründung her. Wobei ich bezweifle, dass der Täter überhaupt im Internet zu Hause ist.
    Wie viele Messerattacken gab es in letzter Zeit von einer anderen Klientel? Das ist mittlerweile aber kaum noch eine Nachricht wert. Und während die eine Opfer omnipräsent sind, sieht es bei anderen Opfern so aus:
    http://www.focus.de/politik/videos/klartext-frau-merkel-zdf-lud-berliner-terror-opfersprecherin-in-sendung-ein-und-dann-wieder-aus_id_7601958.html
    "ZDF lud Berliner Terroropfer-Sprecherin in Sendung ein - und dann wieder aus"

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-offener-brief-an-angela-merkel-im-wortlaut-a-1181266.html
    ?Frau Bundeskanzlerin, dass Sie uns auch fast ein Jahr nach dem Anschlag weder persönlich noch schriftlich kondoliert haben. Wir sind der Auffassung, dass Sie damit Ihrem Amt nicht gerecht werden.?

    Aber natürlich wird immer neutral und ausgewogen berichtet!

  • 8
    5
    BlackSheep
    03.12.2017

    Bevor Missverständnisse aufkommen, gewalttätige Angriffe sind immer falsch! Allerdings sollten sich solche Amsträger mit der Möglichkeit beschäftigen das solche Angriffe auch damit etwas zu tun haben das viele diese Politik nicht wollten, und die selbstherrliche Art wie diese Politik durchgesetzt wurde auch etwas damit zu tun hat.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...