Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Arme Kinder können schlechter sprechen und zählen

Gütersloh (dpa) - Probleme mit der Sprache, das Zählen fällt schwer, Sport und Musik spielen kaum eine Rolle: Viele Kinder, deren Familien von Hartz IV leben, hinken in ihrer Entwicklung laut einer Studie ...

erschienen am 13.03.2015

3

Lesen Sie auch

Kommentare
3
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 10.05.2015
    21:01 Uhr

    aussaugerges: Das Kind wurde auch im nächsten Artikel als Ossi Fotomodel benutzt.
    Schon gemerkt.

    0 1
     
  • 14.03.2015
    19:19 Uhr

    Freigeist14: Hallo crashy9708:Was ich von Ihnen gelesen habe,spricht mir aus der Seele.Vielen Dank für ihre Worte und meinen Respekt,vermeintlicher Kritik zu begegnen,weil Sie als einst"Betroffener"wissen ,wovon Sie reden.Daumen hoch!

    0 2
     
  • 13.03.2015
    18:30 Uhr

    gelöschter Nutzer: "Kinder mit Armutshintergrund haben kaum Zugriff auf soziale und kulturelle Angebote."

    Das kann man aber so nicht stehen lassen, denn es gibt ja auch das sogenannte "Teilhabe-Paket". (oder so ähnlich)

    Wir waren auch öfters auf ALG II angewiesen, aber unsere Tochter hat ihr Abitur abgelegt, einen Job mit Tariflohn und kann sich sogar eine 54qm - Wohnung mit Balkon und 2-Zimmern für 600 EURO leisten.

    Selbst als wir im Hartz IV - Bezug waren, ging sie in die Büchereien und leihte sich kostenlos Bücher und andere Medien.
    Von Europa hat sie auf ihren Klassenfahrten mehr gesehen und erlebt als ihre Eltern, weil das Amt ja die reisekosten übernommen hat.

    Was sie während ihrer hartz IV - Zeit nicht bekam, das waren teure Handys, Tattoos (auch kein "Arsch-Geweih") und von Alkohol, Drogen oder Zigaretten hält sie auch nix.
    Freunde hatte und hat sie aber trotzdem - aus allen Schichten der Bevölkerung.

    Wenn ich sehe, wie "arme Eltern" mit ihren Kindern umgehen oder umspringen, dann könnte ich oft schneller kotzen als essen.

    Die Sozialleistungen für Kinder reichen durchaus für einen Lebensstil, der Kinder nicht immer benachteiligt.

    Wenn aber die Eltern das geld für sich in Anspruch nehmen, dann können weder der kostenfreie Kita-Platz oder andere für ALG II-Empfänger kostenfreie/-günstige Angebote auch nicht helfen.

    Die Eltern sind in der verantwortung und nicht der Staat oder haben Sie schon einmal eine "Mutti" gesehen, die als Kanzler den Kleinen die Brust gibt, die sie nicht einmal kennt?

    Bildung fängt in der familie an und ist aber auch eine Verpflichtung der Gesellschaft.
    Versagt ein Teil, dann haben wir die "Scheisse"!

    ...und versagen, das tun nicht nur die Eltern, auch der Staat mit seiner "Experimentierfreudigkeit" zu Lasten der Schulanfänger und später auch zu Lasten der Prüflinge, denn mit einem Feudalsystem mit Strukturen des verarmten Landadels aus der Zeit der Bauernkriege bekomme ich kein bundeseinheitliches Schulkonzept gestaltet.

    Margot, Du warst zwar eine Polit-Emanze, aber ich danke Dir, für Deine Schulpolitik, die mir mehr Wissen veermittelte und micvh besser auf den Beruf vorbereitete als dies heute der Fall ist.

    Ein von Euch "geschaßter Genosse!"

    0 3
     
Bildergalerien
  • 08.11.2017
Marcel Kusch
Fast jeder Fünfte von Armut oder Ausgrenzung bedroht

Wiesbaden (dpa) - Trotz sprudelnder Steuereinnahmen und niedriger Arbeitslosenzahlen sind in Deutschland knapp 20 Prozent der Bevölkerung von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Das entspricht etwa 16 Millionen Menschen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 07.11.2017
David Davies
Bilder des Tages (07.11.2017)

Kussecht, Pferderennen, Miese Aussichten, Zugriff, Kampfgeist, Wechselhaft, Wenn Werber mit Werbern werben ... ... Galerie anschauen

 
  • 03.11.2017
Wolfgang Kumm
Bundesrat stimmt höheren Hartz-IV-Sätzen zu

Berlin (dpa) - Hartz-IV-Empfänger bekommen von Januar an etwas mehr Geld. Der Bundesrat billigte eine Regierungsverordnung zur Fortschreibung der Hartz-IV-Sätze. Damit steigt der Hartz-IV-Regelsatz für Einpersonenhaushalte von derzeit 409 auf 416 Euro. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 09.10.2017
Lefteris Pitarakis
Bundesregierung nennt Steudtner-Anklage «nicht akzeptabel»

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat ihren Protest gegen die Anklage der türkischen Justiz gegen den deutschen Menschenrechtler Peter Steudtner bekräftigt. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Blaue Börse jetzt neu!

Schalten Sie Ihre Anzeige noch auffälliger - mit Farbfoto oder mit größerer Überschrift! Ihre Anzeige erscheint mittwochs in der Freien Presse und gratis dazu 7 Tage im Internet.

► Zeitungsanzeige inserieren
► Online Only Anzeige inserieren

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm