Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Parteibeschluss: AfD-Politiker dürfen bei Pegida auftreten

Berlin (dpa) - Der Parteikonvent der AfD hat beschlossen, dass AfD-Mitglieder in Zukunft bei Kundgebungen des Pegida-Bündnisses auftreten dürfen. Die Entscheidung fiel nach Angaben aus Parteikreisen am ...

erschienen am 04.03.2018

27
Kommentare
27
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 13.03.2018
    22:16 Uhr

    tbaukhage: Was denken sich Leute, die so jedem hinterherlaufen? --> tinyurl.com/yappbwsk

    1 1
     
  • 13.03.2018
    20:48 Uhr

    tbaukhage: @SimpleMan: Wie denn auch, laut Herrn Urban "gehören beide zur selben Bewegung", der PegidAfD!

    2 3
     
  • 13.03.2018
    18:15 Uhr

    SimpleMan: @Blackadder Ich kann aber jetzt kein Niveau-Unterschied zu Herrn Poggenburg erkennen.

    3 3
     
  • 13.03.2018
    14:17 Uhr

    Blackadder: Ich hätte hier noch ein Update zu Herrn Bachmann. Der MDR berichtet gerade:

    "Polizei Berlin ermittelt gegen #Pegida-Gründer #Bachmann wegen übler Nachrede, falscher Verdächtigung und Volksverhetzung. Bachmann hatte im Fall #Keira einen Tschetschenen als mutmaßlichen Täter bezeichnet und ein Bild von ihm verlinkt."

    Unfassbar. Einen unschuldigen Minderjährigen der Hetzmeute zum Fraß vorwerfen. So kennt man Bachmann.

    3 3
     
  • 09.03.2018
    15:36 Uhr

    1953866: @Pedaleur, es gehen beide Links. Beim Ersten von der sächsischen Zeitung bis zum 6. Abschnitt scrollen. Der Artikel selbst muss für 99 Cent erworben werden:
    "Waschen, Schneiden, Blödeln -Das Hitlerbild von Pegida-Gründer Lutz Bachmann ging um die Welt. Es entstand vor längerer Zeit als bislang gedacht ? und ohne Bart".
    Diese Zeilen sind aber schon aussagekräftig genug.
    Beim 2. Link verweise ich ausdrücklich auf Kommentar Nr 39. Dieser ist NICHT von mir. Und dieser Kommentar greift auch auf die SZ zurück und widerlegt somit den Bericht des MDR. Die SZ schätze ich als seriös ein und habe mit gutem Grund nicht auf Seiten von pi-news und Co zurück gegriffen.
    Pedaleur: "Schade, es gibt hier Forum nur noch schwarz und weiß." Da stimme ich Ihnen zu!
    Wenn von einigen, eigentlich von einer Person permanent jeder Furz eines AfD-lers zum Drama hochgeputscht wird, dann fällt mir nichts mehr ein als darauf hinzuweisen, hallo, was machen den Politiker anderer Parteien!
    Aktuelles Beispiel:
    https://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/FREIBERG/Wirt-widerspricht-der-AfD-artikel10149852.php#kommentare
    Da kommt sofort "Und wieder wurde die AfD beim lügen erwischt!" Ich habe meine Meinung dazu mit Links dargelegt, (ich hätte noch Dutzende solcher Beispiele bringen können) es gibt rot, obwohl die Links seriös sind und der Wahrheit entsprechen. Man will es nicht wahrhaben. Keine Argumente, aber rote Daumen. Und das geht schon seit geraumer Zeit, auch bei völlig unpolitischen Sachen, wo eine Abwertung total unsinnig ist. Im Netz nennt man das "Trollen"
    Zu Pegida, warum Bachmann noch dabei ist, da habe ich (Vermutung von mir) schon angedeutet, man braucht zur Diskreditierung eben eine Leitfigur.
    Ich verweise noch mal auf Köpping, die ja wohl kaum im Verdacht steht rechte, oder rassistische Strömungen zu unterstützen (hier am 06.03.2018 20:44 Uhr ), ich verweise auf, "im Dienste der Eliten" inklusive Kommentar:
    https://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Im-Dienst-der-Eliten-artikel9957582.php
    "Die Presse fungierte als Sprachrohr der etablierten Politik."
    und ich verweise, auch deshalb habe ich den MDR verlinkt auf die Kommentare 25 zur Gründung von Pegida, oder auch auf Kommentare1 bis 4 um nur einige zu nennen, deren Meinung ich mich anschließe. Als gestandener 66 jähriger DDR- Bürger habe ich gelernt, nicht alles für bare Münze zu nehmen, was in den Medien geschrieben wird. Und ich bilde mir ein, sehr wohl differenzieren zu können, was glaubhaft und was unglaubhaft ist. Und ich kann immer noch zwischen den Zeilen lesen! Ich hoffe, dass genügt Ihnen erst einmal und danke für Ihre Sachlichkeit. So stellte ich mir Diskussionen vor.

    3 2
     

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 18.06.2018
Bernd von Jutrczenka
Bilder des Tages (18.06.2018)

Unter Druck, Museumsbesuch, Küsschen, Niederlage, Ballmädchen, Mit Helm und Sonnenbrille, «Under the Bridge» ... ... Galerie anschauen

 
  • 17.06.2018
Ralph Köhler
Ringo Starr zu Gast in Zwickau

Was für ein Ereignis! Ringo Starr, einst Schlagzeuger der Beatles, war mit einer All-Starr-Band am Sonntagabend zu Gast in Zwickau. ... Galerie anschauen

 
  • 16.06.2018
Peter Gercke
Paar aus Sachsen gibt sich auf dem Hochseil das Ja-Wort

Ja-Wort mit Nervenkitzel: Ein junges Paar aus Sachsen hat sich beim Staßfurter Salzlandfest am Samstag an einem Hochseil hängend das Ja-Wort gegeben. ... Galerie anschauen

 
  • 16.06.2018
Sebastian Paul
Abtreibungsgegner demonstrieren in Annaberg-Buchholz

Etwa 700 Menschen haben sich am Samstag in Annaberg-Buchholz am "Schweigemarsch für das Leben" beteiligt, der sich unter anderem gegen Abtreibungen richtet. ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Blaue Börse jetzt neu!

Schalten Sie Ihre Anzeige noch auffälliger - mit Farbfoto oder mit größerer Überschrift! Ihre Anzeige erscheint mittwochs in der Freien Presse und gratis dazu 7 Tage im Internet.

► Zeitungsanzeige inserieren

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm