Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Wahlkampf ohne Klimaschutz? Experten und Promis machen Druck

Berlin (dpa) - Gut zwei Wochen vor der Bundestagswahl mahnen Experten und Prominente mehr Einsatz für den Klimaschutz an, der im Wahlkampf eine zu kleine Rolle spiele. «Es gibt da eine Mauer des Schweigens ...

erschienen am 07.09.2017

19
Kommentare
19
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 13.09.2017
    23:41 Uhr

    cn3boj00: @kartracer. jetzt geht es gerade nicht voran, aber eines seien Sie versichert: mir ist es egal, ob jemand Prof ist oder Papst. Ich betrachte die Dinge auch nicht ideologisch. Und manchmal braucht eine fundierte Darstellung etwas länger. Die schreibt sich nicht so schnell, wie so mancher mit seiner Meinung fertig ist.

    0 2
     
  • 13.09.2017
    22:33 Uhr

    cn3boj00: @kartracer: das werde ich.

    0 2
     
  • 13.09.2017
    18:34 Uhr

    kartracer: @cn3boj00, schon erstaunlich, daß diese
    Unterstellung und Bezichtigung durchgegangen ist.
    Wer solche Unterstellungen, ohne Gegendarstellung von sich gibt,
    wird in Leserkreisen sicherlich als "Klugscheißer" gesehen.
    Darf man davon ausgehen, daß Sie den Herrn Professor dahingehend zur Rede stellen, und die "tatsächlichen"
    wissenschaftlichen Sachstände vermitteln?

    1 1
     
  • 13.09.2017
    16:40 Uhr

    cn3boj00: @Blackadder: Interessanter Beitrag. Das gleiche trifft auf den Artikel zu, den ein sogenannter Wissenschaftler in der FP zum besten gegeben hat und den @1953... verlinkt hat. Der strotzt nur so von unwissenschaftlichen Behauptungen und Recherche-Fehlern. In den Medien damit Polemik machen geht mal noch, aber der Herr Professor wird wissen, warum er seine Thesen nicht in einem Wissenschaftsjournal veröffentlicht. In Wissenschaftlerkreisen heißen solche Leut übrigens Scharlatane.

    3 1
     
  • 10.09.2017
    10:53 Uhr

    Blackadder: Einfach den Text lesen. Sagt alles: https://qz.com/1069298/the-3-of-scientific-papers-that-deny-climate-change-are-all-flawed/

    Basiert übrigen auf einer Studie im Journal of Theoretical and Applied Climatology.

    5 3
     

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 22.06.2018
Bernd von Jutrczenka
Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Berlin/Brüssel (dpa) - Vor dem Migrationsgipfel in Brüssel verschärfen CDU und CSU den Ton im Asylstreit. Schleswig-Holsteins CDU-Ministerpräsident Daniel Günther warf der CSU vor, sie wolle die gesamte Union auf einen antieuropäischen Rechtskurs zwingen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 22.06.2018
Dalati & Nohra
Merkel sagt Libanon weitere Hilfen in Flüchtlingskrise zu

Beirut (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Syriens Nachbarland Libanon die weitere Unterstützung Deutschlands bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise zugesagt. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 21.06.2018
Christian Charisius
EU-Staaten beraten über Asyl: CSU warnt vor Scheckbuch-Deals

Berlin/Brüssel (dpa) - EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker will Asylbewerber sanktionieren, die nicht in dem für sie zuständigen EU-Land bleiben. Der Vorschlag ist Teil seines Entwurfs für eine gemeinsame Erklärung, über die Regierungschefs von elf Mitgliedstaaten am Sonntag beraten sollen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 21.06.2018
Elizabeth Fraser
Von der Leyen rügt Trumps «Kommentare vom Spielfeldrand»

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat kurz vor dem Nato-Gipfel im Juli öffentliche Belehrungen und Kritik aus dem Weißen Haus am deutschen Wehretat deutlich zurückgewiesen. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Blaue Börse jetzt neu!

Schalten Sie Ihre Anzeige noch auffälliger - mit Farbfoto oder mit größerer Überschrift! Ihre Anzeige erscheint mittwochs in der Freien Presse und gratis dazu 7 Tage im Internet.

► Zeitungsanzeige inserieren

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm