CFC-Insolvenzverwalter zu Neonazi-Gedenken: Verein wurde erpresst

Chemnitz.

CFC-Insolvenzverwalter Klaus Siemon hat nach der Trauerfeier für einen Neonazi vor dem Spiel am Samstag erklärt, der CFC sei vor dem Spiel erpresst worden. Die Entscheidung zum Abhalten der Trauerminute sei von Veranstaltungsleiter Thomas Uhlig allein getroffen worden. Mehr in unserem Liveticker. (fp)

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...