Mexikos Staatspräsident Nieto beschwört Einheit zur WM 2026

Mexikos Staatspräsident Enrique Pena Nieto hat nach dem Zuschlag für die Fußball-WM 2026 die "tiefe Einheit" seines Landes, der USA und Kanada beschworen. Die drei Länder bekamen das Turnier am Mittwoch durch den FIFA-Kongress zugesprochen. "Nicht nur unsere Landsleute, unsere Familien, Geschäftsleute und Händler wissen das - auch der Fußball weiß, dass Kanada, die USA und Mexiko vereint sind", sagte er.

Politisch erleben die drei nordamerikanischen Nationen allerdings eine Krise. Sowohl Mexiko als auch Kanada sind von dem Handelsstreit mit US-Präsident Donald Trump betroffen, der in seinem Wahlkampf zudem angekündigt hatte, an der mexikanischen Grenze eine Mauer bauen zu wollen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...