Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

"Auserwählt und ausgegrenzt": Der Film, der nicht gezeigt werden sollte

Der Film fängt mit der "Titanic" an und endet beim Untergang Frankreichs. Den sieht der Sozialist Francois Pupponi kommen, der Bürgermeister von Sarcelles, wenn die Juden gehen, weil sie sich nicht mehr ...

erschienen am 22.06.2017

16

Lesen Sie auch

Kommentare
16
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 28.06.2017
    17:19 Uhr

    BlackSheep: @Jemand, Luther hat trotz seiner Fehler mit seinen Thesen die Macht der katholischen Kirche schwer angeknackst, so jemand mit einem Terroristen zu vergleichen ist peinlich. Philosophen reden halt auch manchmal Mist, Luther für die Judenverfolgung im Dritten Reich verantwortlich zu machen ist Blödsinn. Klingt ja fast so als könnte Hitler nichts dafür die Juden verfolgt zu haben, leicht übertrieben.

    0 3
     
  • 28.06.2017
    07:33 Uhr

    Jemand: BlackSheep, das ist richtig, aber damit alles zu relativieren geht gar nicht (Bin Laden war privat auch zuvorkommend, nett und sozial - würden Sie deshalb seine Taten entschuldigen?). Luther wurde als Verfolgter zum Verfolger vieler Menschengruppen; was seine Hetzreden und Verdammungen bezüglich der Juden anrichteten, bringt der Philosoph Karl Jaspers auf den Punkt: »Was Hitler getan, hat Luther geraten, mit Ausnahme der direkten Tötung durch Gaskammern«. Schauen Sie sich Luthers 7-Punkte-Plan an und entscheiden Sie danach, ob die Luther-Verherrlichung tatsächlich angemessen ist.

    2 0
     
  • 27.06.2017
    20:45 Uhr

    BlackSheep: @Jemand, ich denke eben man sollte sich nicht um die schlechten Seiten eines Menschen kümmern, die hat schließlich jeder, sondern um die guten, die nämlich auch jeder hat.

    0 2
     
  • 27.06.2017
    19:51 Uhr

    Jemand: BlackSheep, was Sie schreiben ist richtig, trotzdem wurde Luther vom Kurfürsten beschützt, wodurch er eben nicht wie andere Reformatoren auf dem Scheiterhaufen endete.
    Sein Beitrag zur Spaltung der Kirche ist Luther zweifelsfrei hoch anzurechnen; es rechtfertigt aber nicht, seine problematischen Seiten auszublenden und ihn zu einer Kultgestalt emporzuheben. Luther hasste nicht nur die Juden, er hetzte auch gegen Frauen, Leibeigene, Ketzer, Sektierer, Philosophen und Humanisten. Lesen Sie das Buch "Luther ohne Mythos" von Prof. Dr. theol. Hubertus Mynarek, da kommt Luther selbst zu Wort!

    1 0
     
  • 27.06.2017
    17:12 Uhr

    BlackSheep: @Jemand, Luther,95 Thesen und so weiter. https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther Ihre Äusserung zeigt das Sie sich mit Luthers Leben nicht befasst haben, wer sich zur damaligen Zeit mit der katholischen Kirche angelegt hat, hat mit seinem Leben gespielt. Die Leistung Luthers ist ja auch nicht das er etwas gegen den Judenhass getan hat, sondern die damals ziemlich allumfassen Macht der katholischen Kirche angegriffen hat.

    0 2
     
Bildergalerien
  • 17.12.2017
Sophia Kembowski
De Maiziére will Antisemitismusbeauftragten des Bundes

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat sich nach den israelfeindlichen Demonstrationen in Berlin für einen Antisemitismusbeauftragten des Bundes ausgesprochen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 16.12.2017
Daniel Karmann
CSU-Doppelspitze soll absolute Mehrheit verteidigen

Nürnberg (dpa) - Mit Kampfgeist und Einigkeit will die neue CSU-Doppelspitze aus Horst Seehofer und Markus Söder bei der Landtagswahl 2018 die absolute Mehrheit in Bayern verteidigen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 13.12.2017
Arcangelo Nashmi
Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Berlin (dpa) - In der Nacht nach dem Berliner Terroranschlag fuhren verzweifelte Angehörige von Krankenhaus zu Krankenhaus, um Verwandte zu suchen. Viele plagte lange die Ungewissheit, weil Tote zum Teil erst nach drei Tagen identifiziert waren, obwohl sie einen Ausweis bei sich hatten. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 13.12.2017
Wolfgang Schardt
Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Berlin (dpa/tmn) - Wenn es im Winter draußen stürmt und schneit, braucht es einen gut gewürzten Eintopf. Ob nun die französische Zwiebelsuppe, russischer Borschtsch oder etwa Gaisburger Marsch - Eintöpfe wärmen einen von innen und sind nahrhaft. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Warum heißt ein Kirchen-Blasorchester Posaunenchor?
Onkel Max
Tomicek

Warum heißt der Posaunenchor so, obwohl auch andere Blasinstrumente dort erklingen? (Diese Frage hat Bernd Sparmann aus Schneeberg gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm