Chemnitzer "Edition Wannenbuch" erhält Publikumspreis der Frankfurter Buchmesse

Frankfurt/ Main.

Die Menschen kaufen es, sie lesen es und sie haben Spaß damit. Dirk M. Schumacher blättert im jüngsten Wannenbuch der Chemnitzer "Edition Wannenbuch GbR". Der Titel lautet "Buddhas baden besser". Witzig, spritzig sind die Entspannungsübungen für die Badewanne beschrieben, ganz im Stile der bisher schon im Verlag erschienen Bücher. Am Mittwochabend, zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse, wurden der Verlag und Autor Schumacher mit dem erstmals vergebenen Publikumspreis im Nonbook-Segment ausgezeichnet. "Wir freuen uns riesig über die Anerkennung", sagt Verleger Jens Korch. "Unsere Wannenbücher unterhalten die Leute und bringen ihnen Freude, da ist es uns ganz egal, in welchem Regal im Buchhandel sie stehen."

An einen Buchpreis, gar auf der großen Frankfurter Messe, hatten er und Grit Strietzel keinen Augenblick gedacht, als sie vor rund zehn Jahren im Italienurlaub die Idee für ihre besonderen Bücher hatten. Sie beobachteten zufällig Urlauber, die versuchten, am Pool zu lesen. Keine Chance! Zeitungen sind meist zu groß. Und um Bücher ist es schon nach wenigen Wasserspritzern geschehen. Drei Abende, einige Schwimmrunden im Pool und mindestens sechs Rotweingläser später hatten die beiden unternehmenslustigen Chemnitzer den festen Vorsatz, einer alten Idee neues Leben einzuhauchen: Sie entwickelten Badewannenbücher, die viele aus der Kindheit kennen, für Erwachsene. Unterhaltsam, witzig und trotzdem anspruchsvoll. Das ganz besondere Markenzeichen: Die wasserfesten Bücher sind gelesen in garantiert 15 Minuten, also in der Zeit, die optimal ist für ein entspannendes Bad.

Die ersten Titel der "Edition Wannenbuch" GbR - "Blume des Herzens" und "Yachttrip ins Glück" - waren ein Krimi und ein Liebesroman, und sie brachten sofort den Durchbruch für den gerade gegründeten Verlag. Obwohl in der Kurzform geschrieben und auf vier Kunststoffseiten in China gedruckt, waren die Bücher dem "Spiegel" nicht nur eine Erwähnung wert, sondern ein ausführliches Interview mit den Gründern des Verlages.

Seither sind Jahr für Jahr zwei, drei weitere Titel erschienen, insgesamt achtzehn mit einer Gesamtauflage von rund 150.000 Exemplaren. Das Sortiment umfasst neben Krimis und Liebes-Romanen wie "Goethe erotisch" auch Reiseliteratur - etwa "Sonne, Sex und Sangria" oder "Pizza, Papst und Panna cotta - sowie Ratgeber. "Natürlich sind das keine klassischen Ratgeber", stellt Grit Strietzel klar, die hauptberuflich Redakteurin der "Freien Presse" ist. "Knack den Po" und "Land in Sicht" lauten etwa die Kapitelüberschriften bei "Badenixe sucht Traumfigur", dem Fitnessführer für die Wanne. Zwei Chemnitzer Sportwissenschaftlerinnen haben die praktikablen Übungen für Bauch, Peine, Po auf humorvolle Weise auf die Buchseiten gebannt. Eine Gedächtnistrainerin hat Übungen für die grauen Zellen entwickelt - "Wortgefecht und Zahlenzauber" bietet knifflige Knobeleien, die vielleicht doch nicht jeder in fünfzehn Minuten löst. Selbst jene, die keine Badewanne besitzen, lassen Korch und Strietzel nicht - sagen wir - im Trockenen sitzen. "Singen macht fit, singen macht Spaß - und nirgendwo singt es sich schöner als unter der Dusche", sagt Grit Strietzel. In "Dusch dich zum Superstar" gibt Popsängerin Lisa Wohlgemuth frisch-freche Tipps, wie man unter der Dusche die richtigen Töne trifft. Wohlgemuth hatte in der RTL-Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" Platz zwei belegt.

Eine wohltuende Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit findet sich auch beim jüngsten Buch, mit dem Verlag und Autor nun ausgezeichnet werden: "Buddhas baden besser". Der Autor aus München, der als Mentalcoach arbeitet, war vor einiger Zeit in einem Buchladen auf "Sonnengruß im Badeschaum: Yoga-Übungen für die Wanne" aufmerksam geworden. Da er selbst komponiert, kam ihm die Idee, für das Yoga-Buch eine Entspannungs- Musik zu komponieren. So gibt es also eines der Bücher aus dem Verlag aus Chemnitz mit passender CD.

"Über all die Jahre ist uns etwas Neues eingefallen und wir haben gespürt, wie es kontinuierlich bergauf ging. Waren wir anfangs zurückhaltend mit der Auflagenzahl, starten wir heute ein Buch nicht unter 10.000 Exemplaren", verrät Jens Korch. Gemütlich zu baden, sei eine Domäne der Frauen. "Unsere Kunden sind weiblich", meint Grit Strietzel, die immer öfter bei Verkaufsgesprächen auch hört, dass Frauen ihre Männer mit so einem ungewöhnlichen Buch überraschen wollen. Abnehmer seien zu einem Drittel der Buchhandel, eine weiteres Drittel sind Geschenkhändler, und den Rest liefern Strietzel und Korch an Spezialeinrichtungen wie das Wassermuseum der Hamburger Stadtwerke. "Und etwa in Weimar kauft die Touristinformation unsere Goethe-Edition", verweist Korch auf die Vielfalt der Kunden.

Doch so gut der Vertrieb auch läuft, so wollen doch die beiden Verleger nicht auf den unmittelbaren Kontakt zu den Lesern verzichten. Sie sind deshalb Stammgäste auf Messen und Märkten, wo die Bücher direkt verkauft werden. Reich geworden sind die beiden dabei noch nicht, sagen sie. "Aber wir arbeiten dran", so Jens Korch.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...